Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderators: Maggi, Das Team

Post Reply
SurrealLucy
Mitglied
Posts: 620
Joined: Tue 6. Dec 2016, 20:06
Location: Braunschweig

Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Post by SurrealLucy » Thu 5. Jul 2018, 08:41

Heya,

so, der nächste Versuch mit diesem Beitrag, das letzte Mal hatte ich nicht gespeichert...

Zu Melchior habe ich unter Erlebnisse bereits viel geschrieben. An sich ist er ein sehr liebes Tier, sehr agil und verspielt. Er kann etwas besitzergreifend sein, markiert sein Revier aber nur sehr wenig.
Menschen gegenüber ist er sehr aufgeschlossen, will am liebsten nur bei seinen Menschen sein und seine Menschen nicht teilen.
Andere Ratten stellen ein Problem dar. Er hat schlicht Angst vor anderen Ratten.
Zur Vorgeschichte:
Im Dezember 2017 kamen er und sein Bruder Balthasar getrennt voneinander aus dem TH zu mir. Im TH hat man sie getrennt, weil Balthasar ein echter Hormonbolzen war. Lt. Aussage des TH haben sie zuvor in einer 8er-Gruppe in nicht ganz optimaler Haltung (...) gelebt, wo v.a. Balthasar das Rudel terrorisierte.
Bei mir zeigte Balthasar ebenfalls ein derart aggressives Verhalten, dass ich ihn kastrieren ließ.
Melchior war anfangs sehr lieb und die erste Integration verlief vielversprechend, er nahm Kontakt zum Rudel auf. Als Balthasar mit einer Woche Verspätung (wegen der OP) die Inte begann, zog Melchior sich zurück. Klar, es gab anfangs viel Geschrei, weil da plötzlich noch einer zu kam. Dann integrierte sich Balthasar und Melchior zog sich immer nur in eine Ecke und ließ keinen mehr an sich ran.
Da er aber ruhig blieb und auch fraß, ließ ich ihn Ende Januar zu den anderen. Im Käfig blieb er auch zunächst für sich, zeigte Angst vor den anderen. Dann drehte er irgendwann völlig frei und terrorisierte die Vierlinge, die sich fortan nicht mehr aus der Hängematte trauten, nicht mal zum Fressen.
Ende Februar / Anfang März trennte ich und ließ sie für mehrere Wochen getrennt.
Die 2. Inte startete ich nach Pfingsten. Sie begann vielversprechend, v.a. in der Badewanne.
Aber je länger die Treffen dauerten, desto mehr zog Melchior sich wieder zurück. Er hockt dann abwartend in einer Ecke, lässt keinen an sich ran und wartet, dass ich ihn wieder raushole. Kommt ihm eine andere Ratte -egal wer- zu nahe, schreit er und zwickt den anderen in die Nase. Kontaktaufnahme gleich Null. Mit viel Geduld ließen sich die Treffen aber doch auf einen ganzen Tag verlängern. Schließlich ließ ich sie zusammen in den Käfig. Aber hier saß Melchior nur am Gitter. Sobald ich die Tür öffnete, raste er raus. Er hatte richtig Angst!
David und Kaspar bedrängten ihn in der Tat ein wenig, jedoch denke ich nicht, dass sie ihn bedrohten. Beide haben nicht geborstelt. Es ging um die Klärung der Rangfolge. Ich muss dazu sagen, während der Inte habe ich nur 3,4x gesehen, dass Melchior andere Ratten putzte, und das waren jedes Mal Gustav oder Friedrich, die beiden rangniedrigsten Tiere der Gruppe.
Jedenfalls ist auch der 2. Inteversuch gescheitert. Melchior hatte soviel Angst, dass er schon während der Inte weniger als sonst gefressen hat. Jetzt, wo er allein sitzt, hat er wieder einen gesunden Appetit und nutzt seinen Auslauf.
An anderen Ratten scheint er kein Interesse zu haben. Er wohnt im selben Raum wie das Rudel, die Ausläufe grenzen aneinander. Das stört ihn nicht, er schnuppert nicht permanent am Auslauf, markiert kaum und zeigt auch sonst keine Reaktion. Lediglich gestern, als ich mit Gustav auf der Schulter durch Melchiors Auslauf lief (um den raum zu verlassen), markierte er ein wenig mehr als sonst. aber so von Natur aus ist er nicht aggressiv.

Aber wie mache ich ihm klar, dass Ratten Rudeltiere sind?
Auch wenn ich den Eindruck habe, dass er alleine glücklicher ist, ich will ihm das Rudelleben nicht vorenthalten! Ich wünsche mir so sehr, dass er ins Rudel kommt!
Nur langsam weiß ich nicht mehr, was ich tun soll.
LG von der 2-Beinerin mit den 6 4-Beinern mit langen nackten Schwänzen und den 13 8-Beinern

DvD
Mitglied
Posts: 392
Joined: Tue 6. Dec 2016, 20:06
Location: 67227

Re: Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Post by DvD » Thu 5. Jul 2018, 14:04

Hi,

tja, echte Antworten und Wahrheiten sind da schlecht zu finden, aaaaaaaaber eine neugierige Frage / Tipp hätte ich:

In Deiner Beschreibung der INTI kommt "gemeinsamer Auslauf" nicht vor. Kennst Du das hier: http://wordpress.rattenforum.de/faq3/ dort "Nicht neutraler Auslauf "

Hast Du das probiert?

Mein Vorschlag aus der Ferne ohne Details und alles andere drumrum wirklich zu kennen: Nochmal in neutralen Auslauf (Badewanne auch bei Dir, oder?) ansetzen, dann über den nicht neutralen Auslauf weiter machen. Im Zweifel die heute / im Moment genutzte Absperrung daziwschen entfernen.

Kraft und Stärke

SurrealLucy
Mitglied
Posts: 620
Joined: Tue 6. Dec 2016, 20:06
Location: Braunschweig

Re: Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Post by SurrealLucy » Thu 5. Jul 2018, 20:19

Heya

Klar gab es einen Auslauf. Habe nach der Badewanne einen Bereich des Rattenzimmers gereinigt sodass er neutral war. Dieser wurde dann zur inte genutzt.
Hab ich ja auch alles unter Erlebnisse beschrieben.
Also ich habe es exakt so gemacht wie es eben hier immer beschrieben wird. (Und das, obwohl ich jetzt auf diese Weise die 3. schlechte Erfahrung mache, mit Holger lief es ja ähnlich und damals mit Cookie war es auch so.)

Einfach die Absperrung zwischen den auslaufen weg zu lassen traue ich mich nicht, aber vielleicht setze ich sie morgen nochmal in der Wanne zusammen und schau mir das an.
Und dann keine Ahnung. Neutraler Bereich?
Und dann?
Sind sie länger als 10 Minuten zusammen wartet Melchior nur darauf abgeholt zu werden. Er interagiert nicht mit den anderen.
Während der 1. Inte hat er die anderen zb gar nicht geputzt, in der 2. habe gesehen dass er zumindest Gustav und Friedrich (die rangniedringsten) putzte. Das war aber auch nur zur Wannenzeit, später im neutralen Auslauf war es wieder vorbei. Da ließ er keinen an sich Ran.
Als nicht neutralen Bereich nutze ich einen ca 1,4x1,4m großen Bereich des Raumes, sonst gehen sie sich aus dem Weg und haben keine Chance auf ein friedliches kennenzulernen. Würde ich jetzt die Absperrung zwischen den beiden ausläufen wegnehmen könnten sie den ganzen Raum auf 9 qm nutzen - das wäre bei einer inte sicher weniger hilfreich, oder?
Sicherlich auch einen Versuch wert, aber... Nicht gleich zu Beginn...
LG von der 2-Beinerin mit den 6 4-Beinern mit langen nackten Schwänzen und den 13 8-Beinern

User avatar
Nienor
Mitglied
Posts: 376
Joined: Tue 6. Dec 2016, 20:06

Re: Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Post by Nienor » Fri 6. Jul 2018, 12:26

Hey

Ich habe hier auch so einen, den Marty.
Der wurde wohl früherauch massiv terrorisiert, ihm fehlt auch der halbe Schwanz.
Marty hat mittlerweile panische Angst vor anderen Ratten und jede Inte mit Erwachsenen war zum Scheitern verurteilt. Daher habe ich dann Ausschau nach gut sozialisierten Jungtieren gehalten und sie von der Nagervermittlung Stuttgart bekommen. Bei der Inte zu den Kleinen war er wie ausgewechselt, hatte keine Angst und war eher der, der die anderen grob behandelte. Aber auch das pendelte sich recht bald ein.
Blöderweise zog er sich nach einigen Wochen zurück und ich musste die Kleinen aus dem Käfig nehmen, denn er wollte sein Haus kaum mehr verlassen. Mit den Kleinen hatten wir wohl einfach Pech, denn sie entwickelten sich (wie ein anderer Bruder leider auch) zu Hormonbolzen und wurden kastriert, nachdem sie sich gegenseitig löcherten. Marty tat das Zusammenleben mit ihnen nur kurz gut, ihre Entwicklung hat dafür gesorgt, dass er sogar HHL Opis panisch anschreit. Daher habe ich davon abgesehen, nochmals Babies für ihn zu suchen. Seine Zeit ist nun auch begrenzt, er ust über 2 Jahre alt und ihm wächst ein Tumor im Ohr. Er darf seine letzten Wochen nun ohne den Stress mit anderen verbringen. Aber bei Melchior würde ich es wohl mit Jungtieren versuchen, die auch einer grossen Jungstruppe kommen und so sozial sehr kompetent sind. Meine kamen damals mit Martys komischer Art super klar - dass die Hormone uns dann im Wege stand, war wohl einfach Pech.
Liebe Grüsse von Nienor und ihren Langschwanzflauschnasen

Der größte Feind des Heimtiers ist der unwissende Besitzer.
Silvia Blahak

DvD
Mitglied
Posts: 392
Joined: Tue 6. Dec 2016, 20:06
Location: 67227

Re: Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Post by DvD » Fri 6. Jul 2018, 12:50

Hi,
SurrealLucy wrote:
Thu 5. Jul 2018, 20:19

Sind sie länger als 10 Minuten zusammen wartet Melchior nur darauf abgeholt zu werden. Er interagiert nicht mit den anderen.
verzeifelte Suche nach Möglichkeiten:

* wie lange hast Du dann noch zugewartet?

Meine Idee, lass sie seeeeeeeeeeeeeeehr lange zusammen im Auslauf. Mehr als eine Stunde, sooooolaaaaaaaaaaange bis die Nasen anfangen sich schlafen zu legen. Wie ist dann die Situation?

Nach meinerr Erfahrung legen sich die Nasen nicht einzeln pennen, sondern neben/zueinander. Oftmals auch die, welche sich vorher nicht wirklich kannten...

Grüße

SurrealLucy
Mitglied
Posts: 620
Joined: Tue 6. Dec 2016, 20:06
Location: Braunschweig

Re: Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Post by SurrealLucy » Fri 6. Jul 2018, 19:45

DVD:
Die waren bis zu 14 Stunden zusammen... Und Melchior saß 90% der Zeit wie beschrieben in der Ecke. Daher kam ich ja auf die blöde Idee sie trotz allem so lange zusammen zu lassen. Ich hatte da bereits dieselben Gedanken wie du. Zum schlafen geht Melchior leider auch nicht zu den anderen und schläft nicht, solange einer es wagt sich in seine Nähe zu legen. Nur ganz selten Mal lag er mit ihnen zusammen und das nie besonders lange. Dann legte er sich wieder in die Ecke und wollte alleine sein.

Nienor:
Ausgerechnet jungspunde wäre jetzt so gar nicht meine Idee. Da könnte ich auch nicht abschätzen wie Melchior reagiert. Dieses Risiko traue ich mich nicht, Mal vom fehlenden Platz abgesehen.
LG von der 2-Beinerin mit den 6 4-Beinern mit langen nackten Schwänzen und den 13 8-Beinern

DvD
Mitglied
Posts: 392
Joined: Tue 6. Dec 2016, 20:06
Location: 67227

Re: Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Post by DvD » Sun 8. Jul 2018, 15:44

Hi,

dann ist es wohl so. Inti wird nicht funktionieren ausser Du hättest die Möglichkeit in anderen Konstellationen nochmals zu versuchen die Nasen neu gemischt zusammen zu setzen.

Ist offensichtlich ein Beispiel an dem es keine erfolgreiche INTI gibt.

Schade!

Grüße

SurrealLucy
Mitglied
Posts: 620
Joined: Tue 6. Dec 2016, 20:06
Location: Braunschweig

Re: Melchior - 2. Integration gescheitert - Was nun?

Post by SurrealLucy » Mon 9. Jul 2018, 06:34

Morgen.

Also ne Möglichkeit wäre, das große Rudel auseinander zu reißen und Melchior mit Gustav und Friedrich zu vergesellschaften. Ohne Garantie dass es klappt und mit dem Wissen dass die beiden sich dabei nicht wohl fühlen werden.

Ich könnte ihn auch zu Balthasar integrieren. Jedoch würde Balto sich da auch nicht wohl fühlen. Seit er kastriert ist, riecht er ja anders und in der inte hat Melchior ihm derart am Hintern geklebt dass es für ihn mega nervig war. (Wobei das die einzige Kontakt Aufnahme von Melchior zu einer anderen Ratte war). Balto flüchtete sich dann immer zu den anderen weil er rasch kapierte dass Melchior da nicht hinterher kam.

Ich glaube nicht dass es unintegrierbare Ratten gibt. Ich habe es ja mit viel Geduld und Mühe sogar bei Holger geschafft. Wenn ich ihm auch immer wieder gut zureden musste.
Irgendwie werde ich auch Melchior überzeugen. Nur schlagen die Methoden die bei Holger funktioniert haben bei Melchior nicht an...
Bislang.
LG von der 2-Beinerin mit den 6 4-Beinern mit langen nackten Schwänzen und den 13 8-Beinern

Post Reply