Entscheidungshilfe: Neue Integration oder abwarten?

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
janni
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Entscheidungshilfe: Neue Integration oder abwarten?

Beitrag von janni » So 31. Jan 2016, 14:35

Hallo ihr Lieben,

da ich was Intis angeht bisher kaum Erfahrungen habe (nur eine bisher und die lief dankenswerterweise ganz gut), brauche ich glaub ich ein paar Ratschläge von euch.

Damit ihr die Rudel-Entstehung nachvollziehen könnt, hole ich mal ein bisschen aus.

[b]Vorgeschichte:[/b]
[b]Herbst 2014[/b] kamen 5 Pforzheimer Jungs (geboren ca 06/2014) zu mir, die nach anfänglichen übelsten Kloppereien (und 2 Kastrationen) dann ein recht harmonisches Rudel wurden. Leider begann Ende 2014 auch schon die Rotzerei, die bis zum heutigen Tag nur durch durchgängige Doxy-Gabe, Bisolvon/Aminopyllin und tlw. Cortison mehr oder minder im Griff ist.

Im [b]Mai 2015[/b] starb der erste im Bunde.

[b]Oktober 2015[/b] bekam ich zufällig Zuwachs, ein Junger Bub - Geburtsdatum war jedoch nicht so ganz klar. Irgendwas zwischen Juli/ August 2015. Um ganz sicher zu gehen, dass er alt genug ist, habe ich im [b]November[/b] angefangen zu integrieren. Das lief ohne große Rebereien, hin und wieder sind kurz die Fetzen geflogen, es wurde aber nie böse. Wahrscheinlich wäre bei jedem anderen nach 2 Wochen der Käse gegessen gewesen. Ich war glaube etwas übervorsichtig, deswegen sind die Jungs dann erst [b]Anfang Dezember [/b]zusammen gezogen. Seitdem ist aber auch alles gut. Waldo - der Jungspunt - entdeckt zwar grad seine Hormone und meint manchmal spinnen zu müssen, aber das schiebe ich wie gesagt auf sein Alter und nicht auf die Situation im Rudel.

[b]Mitte Dezmber[/b] starb leider überraschend Jogi. Chef-Ambitionen hatte der eher keine. Er war mit Bob mehr so der, der froh war, wenn man ihn in Ruhe gelassen hat.

am [b]letzten Donnerstag (28.1.)[/b] musste leider auch Pinky den Weg über die Regenbogenbrücke antreten. Pinky war bis Ende Dezember ca. der Chef der Truppe. Gegen Ende war er jedoch nicht mehr so fit, was Waldo gleich ausnutzte und Pinky in der Rangfolge nach unten beförderte. Hier wurde es tlw. leicht blutig - was ich jedoch auch darauf zurückführe, dass Pinky eh schütteres Fell hatte und noch dazu extrem dünn war am Ende (trotz Päppeln).

Es sind also noch 3 Jungs übrig. Zwei davon kämpfen ebenfalls mal mehr mal weniger schlimm mit der Rotzerei. Ich wage daher keine Prognose, wie fit die beiden sind und wie lange sie noch haben. Von 2 Jahre bis 2 Tage ist quasi alles drin.
[b]Die aktuelle Situation: [/b]Waldo kloppt sich dank seiner Hormone hin und wieder mit den zwei anderen durch den Käfig und borstelt sie dabei auch ordentlich an. Bob ergreift dann die Flucht, Miro dagegen zeigt ihm eher wo der Hammer hängt und macht ihm klar, dass er jetzt der Boss ist - und nicht Waldo.
Zwischen der Keilerei liegen die drei dann kuschelnd auf einem Haufen. Männer "/phpbb/images/smiles/icon_rolleyes.gif">

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:
Ich würde gerne mittelfristig wieder aufstocken, da ich nicht in die Situation kommen möchte längere Zeit ein schlecht gelauntes Pärchen hier sitzen zu haben, falls der dritte auch früher als gedacht abtritt. Bin mir jedoch unsicher, ob jetzt schon ein guter Zeitpunkt ist. Seit die Herren zusammenwohnen, kam nie wirklich längere Zeit Ruhe in das Rudel.
Aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt, dass ich ihnen den Februar Zeit gebe und ab März integriere. Allerdings fahre ich Mitte März eine Woche in Urlaub und der Intikäfig ist eigentlich mein Urlaubskäfig - weshalb das schwierig wird, die Jungs in ihr Urlaubsdomizil zu bringen, sollte die Integration nicht abgeschlossen sein.
(Hier wäre es notfalls evtl. organisierbar, dass jemand zu mir in die Wohnung kommt und zumindest füttert und Medis verteilt.)

Stellt sich mir aber die nächste Frage: Eine Woche Inti-Pause ist doch eher schlecht als recht (natürlich je nachdem wies läuft, kann man ja leider nicht absehen), oder ist das egal ? Ich möchte nach der Woche natürlich nicht wieder von vorne anfangen müssen - ist für die Jungs ja auch total doof.

Das würde aber bedeuten, dass ich erst im April mit der Inti beginnen könnte - was ja noch Ewigkeiten hin ist (ich befürchte ja wie gesagt, dass es den nächsten auch eher plötzlich dahinrafft).

Ich bin in einer echten Zwickmühle:
Jetzt schon suchen und anfangen und damit noch mehr Unruhe ins Rudel bringen?

Im März anfangen und riskieren, dass zwischendrin eine Woche nichts passiert wg. Urlaub?

Im April anfangen und riskieren, dass sie schlimmstenfalls 2 Monate zu zweit sitzen (wenn man den Teufel an die Wand malt und in kurzer Zeit der nächste stirbt).


Ich entschuldige mich für diesen Roman "/phpbb/images/smiles/icon_redface.gif"> und bin gespannt, was ihr denkt. Mir it klar, dass mir keiner die Entscheidung abnehmen kann - sollt ihr auch nicht "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">. Aber vielleicht könnt ihr mir helfen die Situation für mich etwas zu erhellen "/phpbb/images/smiles/icon_lol.gif">


Liebe Grüße
Janni

_________________

DvD
Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: 67227

Entscheidungshilfe: Neue Integration oder abwarten?

Beitrag von DvD » Mo 1. Feb 2016, 09:58

Hi,

mein Ansatz/Tipp: veschieb die Aktion auf nach Urlaub. Plane dann 8 wochen für die INTI ein. Problem, Du solltest, wer auch immer bei Dir einzieht, in eine 3-4 Wochen Quarantäne geben. Damit wäre der grobe Zeitplan 12 Wochen für alles. Quarantäne könnte während Deines Urlaubs laufen. Aber nur, wenn Du die Betreuung in _Deiner_ Wohnung machen lassen kannst (Krankenkäfig).

Grüße
[addsig]

janni
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Entscheidungshilfe: Neue Integration oder abwarten?

Beitrag von janni » So 7. Feb 2016, 20:29

Hallöchen (etwas spät)

Ja, ich denke so werde ich es machen. Ich hoffe die beiden Rotznasen halten so lange noch durch. Und wenn nicht... manchmal geht's einfach nicht anders.
Im allerschlimmsten Fall sitzt Waldo eine Zeit alleine - bis die neue Inti durch ist.
Jetzt nur noch schauen, ob ich jemanden organisiert bekomme, der die Hübschen eine Woche in meiner Wohnung versorgt (meine Mum ist leider allergisch, das wäre die einfachste Lösung gewesen) und dann kann ich auf die Suche nach Zuwachs gehen "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

Vielen Dank für deine Antwort. Manchmal braucht man einfach jemanden, der das ganze nochmal zusammenfasst und einen auf das Offensichtliche draufstößt "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">.

Liebe Grüße
janni [addsig]

Antworten