Hilfe bei Integration benötigt

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
Jumpie100
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hilfe bei Integration benötigt

Beitrag von Jumpie100 » Mi 2. Nov 2016, 11:59

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem bei einer Inti und weiss nicht wie ich hier am besten weiter vorgehen soll.

Ich habe eine Alt-Ratte (Abra, 1 3/4 Jahre alt), deren Partnerin war gestorben und deshalb nun alleine. Ich hatte nun aus dem Tierheim zwei Rattenmädels geholt, ca. 9 Monate alt. Ich habe sie dann zum ersten Kennenlernen ins Badezimmer gesetzt, für alle eigentlich neutraler Boden. Am Anfang neugieriges Beschnuppern auf allen Seiten, meine Abra war dann ein riesen Fellbüschel, die Chefin der anderen zwei dann auch ein Fellbüschel und Gerangel mit seitlichen Fußtritten, etc. Dann wars ein riesiges streitendes Fellbüschel. Also beide schnell getrennt. Meine Abra hat sich total aufgeregt zu mir auf die Schulter gerettet und war sichtlich außer Atem.

So habe ich das nun mehrmals probiert, jedes mal endet es mit einem Knäuel zwei streitender Ratten und die neue Chefin reisst meiner Abra oft ein Haarbüschel aus. Ich trenne dann immer wieder sofort. Nachdem das offensichtlich keinen Fortschritt bringt, habe ich nun ein paar mal nur den Kontakt mit der anderen neuen Ratte und meiner Abra versucht ohne die Chefin des anderen Rudels dazuzusetzen. Hier läuft es etwas besser, neugieriges beschnuppern, am Anfang hatten sich beide aufgerichtet und meine Abra hat versucht, die andere runterzudrücken. Mittlerweile hat sie sich aber wohl ergeben, sie legt sich flach auf den Boden, macht keinen Mucks und lässt die andere Ratte über sich drüber krabbeln. Dann fängt die andere Ratte an ganz wild an ihrem Fall rumzuschnüffeln und umzuwühlen, dann gibts meist einen Fiepser von meiner Abra und das endet dann meist entweder auch in einem gemeinsamen Fellknäuel, so dass ich beide trenne, oder sie läuft davon und die andere hinterher und Abra rettet sich entweder in ein Versteck das die andere nicht findet, oder rettet sich zu mir.

So läuft das nun eigentlich unverändert seit einem Monat. Ich weiss nicht, wie ich hier weitermachen soll. Meine Abra ist von dieser Inti sichtlich gestresst, die anderen beiden jungen sind irgendwie total unbeeindruckt und total wilde, die total aufgedreht sind. Wie soll ich hier nun weitermachen? Ich habe die Treffen bis jetzt jedes mal beendet, nachdem es ein gemeinsames Fellknäuel gab weil das meine Abra sichtlich mitnimmt oder hätte ich es hier dann gleich nochmal versuchen sollen?

Es hat auch bisher keinen Unterschied gemacht, wo diese Treffen stattgefunden haben. Egal ob Badezimmer (neutral) oder Wohnzimmer, denn eigentlich ist ja dies das Revier meiner Abra und die beiden anderen sind ja neu, aber so wie ich das beobachte, verhält sich ja eigentlich meine Abra friedlich und die neuen sind die Angreifer ... Ich weiss auch nicht, ob ich hier mit der Inti überhaupt noch weitermachen soll oder ob ich es komplett lassen soll. Meine Abra ist jedes mal total gestresst und ich weiss nicht, ob ich hier nicht zu viel zumute. Wäre nett wenn ihr mir hier ein paar Ratschläge geben könntet, weiss echt nicht, wie ich hier weitermachen soll ...

Vielen Dank liebe Grüße
\"darkred">
Anmerkung (Maggi):
Absätze zur besseren Lesbarkeit eingefügt

Witchbabe
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hilfe bei Integration benötigt

Beitrag von Witchbabe » Mi 2. Nov 2016, 19:02

Hi,

Was passiert wenn du die Nicht trennst?

Für Mich hört sich das ein Bisschen so an als wenn Du die immer genau dann auseinander nimmst wenn sie ausmachen wollen wer der Chef wird.
dieses rangeln gehört da dazu- und manchmal sieht das sehr Wild aus.
Wenn abra sich hin legt und die andere in ihrem Fell wühlt sagt die andere nur das sie (Also die andere ratte) der Chef ist. Das ist normal und gehört zur rangklärung. Zwangsputzen sozusagen. Das fiepen ist ein ok du bist der chef .
Allerdings sollte dabei wirklich kein Blut fließen.

Wie lange dauert es bis sie aneinander geraten?
Manchmal muss man Minuten weise steigern.
Wenn Du z.b. Futter mit rein stellst?
Und ist dein Auslauf leer oder steht vielleicht irgendwas drin was es sich zu verteidigen Lohnt?

Und es kann durchaus sein das abra das Problem ist - sie ist zwar friedlich, läuft aber weg. Und weglaufen ohne das geklärt ist wer jetzt denn der Chef ist führt bei manchen Ratten so richtig zur frustration. Sprich natürlich verfolgen die anderen sie weil es da ja was zu klären gibt.

Liebe grüsse, Steffi.

Jumpie100
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hilfe bei Integration benötigt

Beitrag von Jumpie100 » Do 3. Nov 2016, 15:42

Hallo Steffi,

vielen Dank für Deine Nachricht. Das klingt für mich alles ganz einleuchtend. Allerdings dachte ich immer, ich muss sie trennen wenn sich die zwei in ein Knäuel von kämpfenden Ratten verwandeln. Ich hab dann immer die Inti für den Tag beendet. Soll ich in Zukunft dann nur kurz trennen und dann wieder zusammen setzen?

Ich habe für das erste Zusammentreffen das leere Badezimmer benutzt, ansonsten fanden die Treffen jetzt immer am Boden im Wohnzimmer statt. Wenn dann dort die Ratten wieder das erste mal aufeinander trafen, ist Abra erstarrt und hat alles andere dann über sich ergehen lassen bis es entweder zu einer Flucht oder einem großen Fellknäuel kam. (Ich habe Abra auch immer die Flucht ermöglicht, bzw. sie hochgenommen wenn sie weggelaufen ist, da ich dachte ich muss hier eingreifen. Soll ich das nicht mehr tun?

Nachdem die andere Chefin (Jessy) hier ihr jedes mal ein Fellbüschel ausgerissen hat hatte ich die Zusammentreffen für den Tag beendet. Für mich klingt Dein Hinweis auch einleuchtend, dass Abra einer Konfrontation aus dem Weg gehen möchte, (da sie früher die Rudelchefin war und offensichtlich nicht begeistert ist sich unterzuordnen). Ich habe auch schon auf meinem Rattenfummelbrett Leckereien verteilt, da lief das Fressen mit der anderen Nicht-Chefin (Perla) und Abra ganz gut. Mit der anderen Chefin (Jessy) und Abra habe ich es in letzter Zeit nicht mehr versucht weil ich mich nicht mehr getraut habe. Hatte Angst, dass Jessy Abra verletzt. Fell ausgerissen hatte sie ihr ja jedes mal ...

Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?

Vielen Dank Viele Grüße
Doris
\"darkred">
Absätze eingefügt (Maggi)

Benutzeravatar
Nienor
Mitglied
Beiträge: 374
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hilfe bei Integration benötigt

Beitrag von Nienor » Do 3. Nov 2016, 20:05

Hey

Knäulen die den wirklich oder kabbeln die nur?
Richtiges Knäulen sind ja Kämpfe, bei denen sie sich richtig mutwillig verletzen. Diese sollte man bei einer Integration erst gar nicht entstehen lassen, sondern vorher abbrechen, bevor die Stimmung derart im Keller ist. Denn mit jedem Kampf verlieren die Ratten Vertrauen, dass sie vllt in die anderen gehabt haben. Eine unterlegene Ratte bekommt dann regelrecht Angst davor, sich zu unterwerfen, weil sie gelernt hat, dass die andere Ratte sie beisst. Das tut weh, weshalb sie das vermeidet.

Kleinere Kabbeleien, ein bisschen Geschubse und Geschiebe, das ist dagegen etwas anderes und gehört dazu. Da du aber von ausgerissenem Fell sprichst, klingt das eher danach, als würden die Tiere richtig kämpfen und das ist nichts, was man laufen lassen sollte.

Futtern finde ich immer sehr wichtig bei Integrationen. Denn wer kaut, baut Stress ab. Zudem hilft gemeinsames Fressen dabei, positive Verknüpfungen mit den neuen Ratten zu machen. Ich nutze Futter aber auch um herauszufinden, wie gestresst die Tiere sind. Wer nicht selbst sonst Beliebtes nicht frisst, ist zu gestresst. Dann sollten die Treffen wirklich nicht allzu lang dauern. Wenn die Tiere aber keine negativen Erfahrungen miteinander machen, tauen sie in der Regel nach einigen Treffen auf und können fressen. Dann machen sie positive Erfahrungen, was die Integration dann richtig vorwärts bringt. [addsig]

Jumpie100
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hilfe bei Integration benötigt

Beitrag von Jumpie100 » Do 3. Nov 2016, 22:03

Ja, die knäulen wirklich richtig. Und das geht meist so schnell, wirklich von einer Sekunde auf die andere, dass ich es nicht völlig verhindern kann, obwohl ich wirklich nur Zentimeter daneben bin. Und dies ist für mich wirklich nicht vorhersehbar. Z. B. erst vorgestern wie folgt passiert: Perla (neue Nicht-Chefin) kommt auf Abra zu. Abra erstarrt zu Stein und bewegt sich nicht mehr. Perla beschnuppert sie neugierig an der Nase und am Popo, dann kriecht sie über Abra, diese drückt sich flach auf den Boden, macht keinen Mucks. Dann wurstelt Perla in Abras Fell, Abra macht einen Schrei und ein Geknäuel von einer Sekunde auf die andere, ich bin dazwischen und Abra rennt davon, Perla hinterher.

Daraufhin hab ich die Inti abgebrochen und für den Tag beendet. So läuft das in ungefähr jedes mal. Mit Jessy (Chefin der neuen) hab ich sie gar nicht mehr zusammen, da diese sie erst am Popo beschnuppert und dann kam es oft sofort zu einem Geknäuel mit ausgerissenem Haarbüschel. Am Anfang gabs erst noch ein paar gegenseitige Fußtritte und gegenseitiges Aufgeplustere , aber mittlerweile wurde meist sofort ein Geknäuel daraus.

Wie soll ich nun weiter vorgehen?

LG
Doris

nagerlaie
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hilfe bei Integration benötigt

Beitrag von nagerlaie » Mi 16. Nov 2016, 15:58

Moin Doris,

darf ich erfahren, wie es bei dir derzeit aussieht? Machst Du noch weiter mit der Vergesellschaftung, hat sich evtl. was zum Positiven verändert?

Antworten