Mädels oder Jungs

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

joma
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Mädels oder Jungs

Beitrag von joma » Di 4. Okt 2016, 22:48

Hallo in die Runde "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

jetzt steht noch die Frage im Raum, ob wir uns für Rattenmädchen oder Rattenjungs entscheiden. Ich hatte bisher immer Mädels weil ich glaube, dass Jungs stärker riechen. Stimmt das?

Gibt es sonst Unterschiede der Geschlechter im Verhalten, zahm werden und so?

Liebe Grüße,
Anja

PS: Eine Gedanke spukt noch rum, ein Pärchen zu nehmen, einmal werfen zu lassen und den Mann dann kastrieren. Ginge das? Ich würde dann zwei junge Ratten aus unterschiedlichen Zoohandlungen nehmen wegen Inzucht. Jungtiere lassen sich doch gut vergesellschaften glaub ich?

FriedosNeue
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Mädels oder Jungs

Beitrag von FriedosNeue » Mi 5. Okt 2016, 01:03

[b]Zitat:[/b]
Eine Gedanke spukt noch rum, ein Pärchen zu nehmen, einmal werfen zu lassen und den Mann dann kastrieren. Ginge das? Ich würde dann zwei junge Ratten aus unterschiedlichen Zoohandlungen nehmen wegen Inzucht. Jungtiere lassen sich doch gut vergesellschaften glaub ich?


Hallo Anja,

zu dem Gedanken empfehle ich einen Blick in ein Tierheim in der Nähe oder in die Vermittlungsecke hier. Da werden gleich zwei Dinge beantwortet, nämlich zum einen die Sinnlosigkeit von Produktion weiterer Nasen, wenn doch schon so viele dringend auf ein zu Hause warten und zum anderen die Frage, ob man Zoohandlungen unterstützen sollte...
Und ganz abgesehen davon ist Paarhaltung nicht wirklich empfehlenswert, da ein Rudel erst ab drei Tieren besteht. Sind sie zu zweit, kann es zu dauernden Streitereien kommen und wenn eine Ratz stirbt, ist die andere allein...

LG

1>[ Diese Nachricht wurde ge ndert von: FriedosNeue am 2016-10-04 23:05 ]

Silbermilch
Moderattor
Beiträge: 122
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Mädels oder Jungs

Beitrag von Silbermilch » Mi 5. Okt 2016, 11:22

Hey,

mal davon abgesehen, dass es eine sinnlose Reproduktion von Ratten wäre, bräuchtest du drei verschiedene Käfige, am besten in verschiedenen Zimmern. Der Vater müsste schon vor der Geburt der Kleinen von der Mutter getrennt werden, da sonst die Gefahr zu groß wäre, dass er die Mutter sofort wieder deckt. Nachdem die Nachwuchs-Männchen dann nach 4,5 Wochen von der Mutter und den Nachwuchs-Weibchen getrennt werden müssen, damit diese nicht Mutter und Schwestern decken, müssen auch diese in einen eigenen Käfig, da sie dann noch zu klein sind um mit ihrem Vater vergesellschaftet zu werden. Wird der Vater kastriert, muss er vier Wochen alleine sitzen, da er so lange noch zeugungsfähig ist. Einzelhaltung ist für eine Ratte eine Qual. Davon abgesehen müsstest du dich dann auch um die Vermittlung der Tiere kümmern, was du hier aber nicht machen darfst, da absichtliche Vermehrung hier nicht akzeptiert wird.
Gleichgeschlechtliche Gruppen sind bei Ratten sehr harmonisch. Wenn du doch unbedingt eine gemischtgeschlechtliche Gruppe möchtest, solltest du dir bereits kastrierte Böcke im Tierheim oder in Pflegestellen suchen. Einen Bock aber kastrieren zu lassen, nur weil man unbedingt ein gemischtes Rudel haben möchte, ist nicht fair dem Tier gegebenüber, denn eine Kastration ist immer ein Eingriff, der mit Risiken (Narkose) und Schmerzen für das Tier verbunden ist.

Ich persönlich halte nur Weibchen, aus dem einfachen Grund, dass ich die Hoden bei Männchen nicht so ästhetisch finde "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif"> Ich mag das wuselige bei Weibchen. Das Verhalten hängt letzten Endes vom Charakter ab. Jedes Tier ist unterschiedlich und wird dementsprechend auch unterschiedlich zahm. [addsig]

Hippo
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Mädels oder Jungs

Beitrag von Hippo » Mi 5. Okt 2016, 21:50

Hallo!

Die letzte Frage zuerst: Technisch ist es möglich, sinnvoll aber überhaupt nicht. Die Gründe wurden schon genannt und sind in diesem Forum an vielen Stellen nachzulesen.


Jetzt zu den Unterschieden bei Männchen und Weibchen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Die meisten Allgemeinaussagen können bei einzelnen Tieren anders sein.

Männchen werden durchschnittlich etwas größer als Weibchen.

Männchen sind meistens ruhiger und verschmuster als Weibchen. Nur im ersten halben Jahr (grob geschätzt) sind Männchen so wuselig, wie Weibchen ihr ganzes Leben lang.
Ich hatte bisher nur Männchen. Gespräche mit verschiedenen Leuten, die Weibchen hatten, haben immer wieder große Unterschiede gezeigt. Bei gleichaltrigen Ratten waren die Antworten auf die Frage, wie es den Ratten geht, bei meinen Böcken: Denen geht es gut, manchmal bewegen sie sich sogar und bei den Weibchen: Terrorweiber sind das . In einem anderen Gespräch habe ich erzählt, dass meine Böcke meistens nach weniger als einer Stunde selbst in den Käfig zurück gingen, den Weibchen konnte der Freilauf nicht lange genug gehen.

Nicht jeder mag den Anblick des großen Hodensacks.

Die Neigung zu Krankheiten ist unterschiedlich. Sichtbare Tumore sind oft Gesäugetumore, die bei Weibchen häufiger sind als bei Männchen. Männchen kriegen im Alter häufiger als Weibchen eine Hinterhandlähmung.

Angeblich ist die Integration bei Weibchen einfacher als bei Männchen.

Der Geruch ist wohl bei Männchen etwas stärker als bei Weibchen. Wie stark sich der Geruch entwickelt, hängt aber auch noch von anderen Faktoren ab, v.a. bezüglich des Käfigs.


Grüße
Hippo

joma
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Mädels oder Jungs

Beitrag von joma » Fr 7. Okt 2016, 23:06

Hallo, danke für Eure Antworten! Zunächst mal muss ich beschämt zugeben, dass ich inzwischen die FAQs gefunden habe, wo alle meine bisher gestellten Fragen bereits aufs schönste beantwortet sind. "/phpbb/images/smiles/icon_redface.gif"> Danke Euch doppelt, dass ihr so geduldig und freundlich antwortet!

Und ihr habt auch Recht damit, dass es schon mehr als genug überflüssige Ratten gibt. Genau wie Hunde, Katzen, Esel,... Gerade bei Hunden bin ich doch eine, die stets versucht, andere dafür zu sensibilisieren, dass es kein Welpe sein muss und schon gar keiner vom Züchter (von denen viele den Titel zu Unrecht tragen). Da staun ich selbst, dass ich die Parallele nicht von allein gezogen habe. Aber naja, in so einer Planungsphase schwirren einem ja immermal allerlei tw. absurde Gedanken durch den Kopf, von denen ein Grossteil auch meist wieder verworfen wird.

Aufgrund der Verhaltensunterschiede ist es trotzdem total schwer, sich zu entscheiden. Beides ist hat doch unschlagbare Vorteile. Die Ratten die ich bisher hatte haben alle übrigens nahtlos diese Klischees erfüllt. Die Mädels neugierig unterwegs, der Mann eine unglaubliche Schlaftablette. Den musste man zum Zimmerauslauf tragen und wo man ihn dann abgesetzt hat ist er wieder eingeschlafen. Ich dachte, dass ist einfach sein Charakter, aber wies aussieht war er einfach nur n typischer Rattenkerl.

Werde Euch wissen lassen, wie bei uns die Entscheidung gefallen ist,
LG Anja

PS: Die FAQs sind ja der Hammer. Die müsste man nur noch ausdrucken und könnte sie als Buch verkaufen, weit besser als die Ratgeber die ich bisher gesehen habe. Danke Forum!

PS:

Scaramouche
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Mädels oder Jungs

Beitrag von Scaramouche » Di 11. Okt 2016, 21:45

Huhu,

ich hatte früher immer Weibchen und auch Kastraten im Weiberrudel. Die Weibchen waren wuselig, konnten Stunden im Auslauf umherlaufen, die Kastraten schmusig und ehr faul.

Nun habe ich zum ersten mal ein kleines Männerrudel. Zwei davon sind faul, schlafen, fressen und verlassen den Käfig nicht, wenn es nicht gerade sein muss. Neo flitzt durch den ganzen Käfig, klettert auf dem Menschen gern rum, aber auch nur wenn er das möchte. Ansonsten findet er es ziemlich doof hoch genommen zu werden. Dementsprechend sind meine zwei faulen Kerle gut genährt, aber nicht dick. Neo ist ehr schlank obwohl er gut frisst, aber er bewegt sich halt sehr viel. Schmusig sind die Kerle alle nicht. Jedenfalls bisher...

Soweit meine bisherige Erfahrung mit den ganzen Kerlen "/phpbb/images/smiles/icon_razz.gif">
[addsig]

Luszy
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Mädels oder Jungs

Beitrag von Luszy » Di 11. Okt 2016, 22:27

Hi!


Ich habe zwar NOCH keine eigenen Ratten. Aber hab mich ziemlich viel mit dem Thema auseinander gesetzt und auch verschiedene Rattenhalter interviewt. Also sind das jetzt Infos aus zweiter Hand quasi.

Also letzendlich sind Ratten natürlich so hochenwickelte Tiere, dass sie verschiedene Charaktere ausbilden können. Also vom Charakter her, gibt es wohl immer unterschiede egal was für ein Geschlecht. Also es gibt Rattenmännchen, die sich eher weiblich verhalten und umgekehrt.

Aber so im Durchschnitt gibts schon Unterschiede zwischen den eschlechtern....wurde ja schon einiges zu den Unterschieden gesagt:

Also Weibchen sind seeeeeehr aktiv und sollen auch einen etwas stärkeren Nagetrieb haben als Männchen.
Weibchen markieren weniger.

Also bei Ratten generell muss man sich halt aufs markieren einstellen und damit klar kommen, egal ob Männchen oder Weibchen.
Aber (unkastrierte) Männchen sollen sehr, sehr häufig Urintropfen verlieren mit denen sie eben alles und jeden markieren und je stärker man sauber macht, desto stärker markieren sie.
Und Männchen haben einen stärkeren Eigengeruch. Wie weit man das als stinken betrachtet und es einen stört, hängt wohl davon ab wie geruchsempfindlich man ist.
Männchen werden größer und haben ein etwas gewöhnungsbedürftiges Hinterteil.

Ich will mir aber trotzdem Rattenmännchen anschaffen "/phpbb/images/smiles/icon_biggrin.gif"> Eben weil sie meistens größer werden und will eine große Ratte, je größer desto besser. Und da ist bei Männchen eben die Wahrscheinlichkeit höher. Und weil die Männchen nicht ganz so hyperaktiv sein sollen sie die Weibchen habe ich mich für Männchen entschieden. Ich denke, es ist dann auch so, dass sie vielleicht nicht so den extremen Drang haben aus dem Auslauf zu hüpfen oder so was.

Bin mal gespannt, wie du dich entscheidest.
Weitere direkte Erfahrunen zu Geschlechtsunterschieden würden mich übrigens auch interessieren.

Benutzeravatar
Katharina
Mitglied
Beiträge: 655
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Mädels oder Jungs

Beitrag von Katharina » Mi 12. Okt 2016, 00:14

Huhu,

Jungs riechen wunderbar "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif"> Anders als Mädels, aber toll. (Es sind keine Stinkmarder , oder was auch immer irgendwer sich vorstellt...)

Liebe Grüße von der Bockfront! (Rattenmädchen? Ohne mich^^)

Katharina

PS: ich empfehle Probekuscheln, siehe Thread im AF [addsig]

joma
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Mädels oder Jungs

Beitrag von joma » Mi 12. Okt 2016, 00:29

Hallo! "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

Danke für Eure Erfahrungen! Also ich finde es immer noch schwer sich da zu entscheiden, war mit meinen Mädels immer glücklich denn schmusefähig waren die durchaus auch. Der Rattenmann den ich mal hatte war ja wie gesagt ne Schlaftablette... Den hätte man gegen ein angewärmtes Kirschkernsäckchen austauschen können, wär kaum aufgefallen... Er war aber schon älter und aus unbekannter Herkunft, glaub vorher allein gehalten. Wer weiss, was der schon durchhatte. Eigentlich nicht lustig, sondern traurig.

Ich verfolge nun schon seit Längerem die ebay kleinanzeigen nach Abgabetieren. Da war auch schon mal ein kastrierter Bock darunter. Wie ist es da mit dem Geruch? Etwas weniger als richtige Männer ?
Und das Verhalten? Bei vielen Tieren kann eine Kastration Einfluss auf das Verhalten haben, meist werden die Jungs ruhiger und entspannter. Geht das bei einem Rattenmann denn noch? "/phpbb/images/smiles/icon_lol.gif">

LG Anja

Benutzeravatar
Katharina
Mitglied
Beiträge: 655
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Mädels oder Jungs

Beitrag von Katharina » Mi 12. Okt 2016, 10:29

Vollboecke stinken nicht - ich empfehle eine Probekuscheln bei Bockhaltern. [addsig]

Antworten