Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Speedhawk
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von Speedhawk » Di 20. Sep 2016, 01:37

Hallo, liebe Rattenfreunde,

Ich habe mir vor 8 Wochen 2 Weibchen geholt diese sind jetzt 4 Monate, am Anfang waren sie schon scheuer wie ich sie normalerweise von meinem Kumpel kenne ( dieser hatte schon viel aber nie solche) aber nun nach 8 Wochen ist es immer noch nicht besser geworden bei einer sogar Eher schlimmer da sie trächtig war als ich sie bekommen habe. Ich habe sie min 1 Woche im Käfig gelassen und sahs davor und hab mit ihnen geredet, dann habe ich sie in meinem kleinen 5qm Flur per Rattentaxi Auslauf gegeben aber sie sind auch nach 5 Tagen und täg. 2h nicht aus der Transportbox raus vondaher habe ich erstmal den Auslauf gelassen weil ich nicht will das sie Stress haben wenn sie eh nicht da raus wollen. Weitere 7Tage später hatte ich dann 5 kleine Babys die ich alle behalte. Ab da war dann die eine bis jetzt auch nun nach dem Trennen der Kids über extrem scheu und die andere hat sie so mit gezogen.
Nun meinte mein Kumpel das ich sie 2 Tage ohne Fütter lassen soll und inhnen dann danach fütter aus der Hand anbieten soll bis sie dann endlich kommen und dies erstmal für min 2 Wochen machen das sie wissen von wem das fütter kommt. Oder soll ich nun lieber mit der Pullimetote es versuchen.

Bin über jeden Ratschlag dankbar.
MfG Speedhawk [addsig]

Cerena
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von Cerena » Di 20. Sep 2016, 04:46

Hallo Speedhawk,

leider habe ich mit schwangeren Ratten keine Erfahrung...

Hast du denn alle Babys weggenommen, oder nur die Jungs? Wie alt waren die Ratten, als du sie weggenommen hast und wie alt sind sie jetzt?


...von der Futter weglassen Methode bin ich bei keinem Tier ein Fan. Du musst bedenken, dass 2 Tage für Ratten eine sehr lange Zeit ist, weil ihr Stoffwechsel viel schneller ist. In menschlichem Massstab wären das eher 1-2 Wochen. Möchtest du das wirklich machen? Mir war das immer sehr wichtig, dass sich meine Tiere bei mir sicher fühlen und sich niemals Sorgen über Futter machen müssen. Hinzu kommt, dass ich schon mehrfach gelesen habe, dass dies tödlich enden kann.



1>[ Diese Nachricht wurde ge ndert von: Cerena am 2016-09-20 02:57 ]

mirchen1212
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von mirchen1212 » Di 20. Sep 2016, 08:29

Hallo,
Ich hatte auch mal mit meinen ersten so ein Problem.
Ich habe ihnen einfach etwas weniger futter gegeben. Sie msüßen ja nicht hungern was nicht gerade gesundheitsfördernd ist und dann gab es vor der nächsten fütter Fütterung aus der Hand und in dem Zeitraum hatten sie dann schon mehr hunger und kamen auch.
Pulli Methode hAbe ich auch versucht bei mir wurden sie nur scheuer als habe ich das Lieber gelassen

Das sind jetzt so meine Erfahrungen
Lg

DvD
Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: 67227

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von DvD » Di 20. Sep 2016, 08:29

Hi,

die Diät ist Quatsch (um hier die wahre Formulierung mal politisch korrekt zu beschreiben).

Füttern mit der Hand, im Speziellen mit Leckerlie und einem Trigger -Geräusch, ist aber sinnvoll.

Grüße
[addsig]

LaHallia
Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von LaHallia » Di 20. Sep 2016, 09:27

Hallo,

zu deiner schwangeren Ratte kann ich leier auch nichts sagen.
Ich würde dir aber DRINGEND davon abraten, ihnen zwei Tage lang kein Futter zu geben. Allein wenn ich dran denke tun sie mir total leid! Bitte, tu das nicht. Willst du zwei Tage lang nichts zu essen bekommen?
Meine drei Tierheimratten sind nach 2 Monaten noch scheu und lassen sich kaum anfassen. Von einem Taxi in den Auslauf kann ich nur träumen. Ich schiebe jeden Tag ihren riesen Käfig in den Auslauf, wo sie dann auch fröhlich herumtoben.
Es gibt bestimmt etwas, was deine Ratten gerne mögen. Versuch es mit Bananen, Babybrei, ein bisschen Naturjoghurt etc, also etwas, das sie dir aus der Hand fressen müssen. Bleib ganz ruhig im Auslauf. Wenn bei meinen jemand durchs Zimmer latscht rasen sie auch sofort in den Käfig und lassen sich nicht mehr blicken. Auch wenn ich mich zu viel bewege.
Ich bleibe also sehr ruhig und dann werden sie schon neugierig.
Du brauchst einfach viel Geduld, glaube ich. Und du solltest auch im Hinterkopf haben, dass nicht jede Ratte ein totaler Schmuser wird. Es gibt auch Ratten, die nie freiwillig zu dir kommen werden. Wichtig ist nur, dass du sie handeln kannst, falls sie zum Tierarzt müssen. Sprich, dass du sie in eine Transportbox kriegst und sie irgendwie anfassen/heben kannst.

Auch finde ich es wichtig, dass du regelmäßig (täglich) mit ihnen in den Auslauf gehst. Sie können sich durchaus daran gewöhnen und sich merken. dass sie zu einer gewissen Zeit raus kommen und schon drauf warten. Wenn sie nur hin und wieder in den Auslauf kommen und dann wieder nicht und dann wieder schon, wird es immer etwas fremdes bleiben, wo sie sich dann vielleicht tatsächlich nicht wohl fühlen.

Liebe Grüße,
LaHallia

Speedhawk
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von Speedhawk » Di 20. Sep 2016, 10:56

Guten Morgen,

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Die Fünf Babys sind nun 34 Tage und alles samt Jungs diese habe ich gestern Früh getrennt.
Dann lass ich das mit der Diät ich finde sie auch nicht so schön deshalb habe ich auch erstmal hier noch nach gefragt.

Dann werd ich woll so weiter machen wie bisher und hoffen das es sich jetzt dann mal die scheue legt.

MfG [addsig]

Cerena
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von Cerena » Di 20. Sep 2016, 11:35

Hey,

deine Frage ist deshalb nicht so einfach zu beantworten, weil jede Ratte ein wenig anders tickt. Deine Mama hat ihre Babies verloren und ist deswegen bestimmt traurig. Die andere Ratte leistet ihr vielleicht Beistand. Ich hab solches Verhalten schon bei trauernden Ratten gesehen. Natürlich musst du Jungs irgendwann erstmal trennen, aber das versteht sie ja nicht.

Bei den meisten Scheuen Ratten hat die Pulli Methode bei mir super geklappt. Bei einer hatte ich nen abgeschnittenen Ärmel, in den sie reingeklettert ist. In dem ist sie irgendwann eingeschlafen, dann habe ich sie mitsamt Ärmel vorsichtig zurück in den Käfig gelegt, wo sie noch weiterschlief. Danach ging es besser. Allein mit Leckerlis habe ich es nie geschafft, aber das würde ich trotzdem immer auch machen. Ich hab denen die Leckerlis immer ne zeitlang hingehalten und dann, wenn sie zu scheu waren es zu nehmen, vor die Nase gelegt und bin selbst weggegangen - so verstehen sie auch, dass es von Dir kommt. Was auch hilft ist, die Leckerlis nicht zu oft zu wechseln, weil sie sich an den Geruch gewöhnen und mit was positiven verbinden. Einen meiner Böcke habe ich nie richtig handzahm bekommen. Es hat sich bei ihm rausgestellt, dass er es einfach nicht leiden konnte, angefasst zu werden. Da habe ich sein Rattenleben so gestaltet, dass er fast nie angefasst werden muss und so hat er dann doch vertrauen zu mir gefasst. Eine Kuschelratte war er aber nie, das ist bei manchen einfach so.

Den besten Tipp, den ich geben kann ist dieser: Bleib entspannt. Denk nicht immer oh nein, hier läuft was falsch, es sollte anders sein , sondern nimm die Mädels wie sie sind. Sei nicht traurig, wenn sie dir was nicht aus der Hand nehmen, sondern freu dich darüber, dass du ihnen was gutes getan hat. Erwarte nicht von ihnen, dass sie irgendwas tun. Starr sie im Auslauf nicht an, sondern mach irgendwas, was dich ruhig macht. Bei den ersten Ratten war ich sehr nervös und wurde sofort! besser als ich das abgelegt habe.

Viel Erfolg euch und ganz viel Geduld für dich
Cerena

Rirukja
Mitglied
Beiträge: 215
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von Rirukja » Di 20. Sep 2016, 21:32

Wir hatten hier schon einige scheue Mamas. Auch so jung und ausgemergelt.

Was Wunder wirkt ist: Babybrei. der Abendbrei mit Keks lt;3 deine Hand bestreichen und es ablecken lassen. Und gib der Mama richtig Futter. Sie braucht viel Energie auch danach. Liebe gehut durch den Magen "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif">
Mit Babybrei kannst du auch die Babys verwöhnen. Sie werden so viel zahmer und manch eine Mama schaut sich das von ihren Babies ab. Wenn du Angst hast, dass sie vor lauter Begeisterung zukneifen könnte, bestreich nur den Handrücken mit Brei am Anfang und balle die Hand zu einer Faust. Versuche die Mama am Anfang nicht zu greifen, lass sie erst Vertrauen aufbauen. Bei den Babies kannst du gern schon nach kurzer Zeit zugreifen, normalerweise lernen sie schnell, dass das nicht so dramatisch ist. [addsig]

LaHallia
Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von LaHallia » Mi 21. Sep 2016, 09:27

Hallo,

wir gewöhnen unsere auch mit Leckerlis (Brei, Paste ect) an uns. Ganz vieeeel davon auf Finger und Hand. Bis sie es ablecken kommen. Das eine Zeit lang so lassen .Dann haben wir begonnen, sie während des Leclerkileckens anzufassen. Ganz leicht nur. Die seite streicheln und den Bauch. Von oben kommende Hände mochten sie anfangs überhaupt nicht. Als das vorsichtige Streicheln ging, habe ich angefangen, meine Hand unter sie zu schieben und sie ein, zwei Zentimeter hochzuheben. So dass sie von alleine wieder runter können, wenn sie Angst bekommen, oder nicht mehr wollen. Mittlerweile lässt sich Smoothie auch ohne Leckerlis hochheben und streicheln (aber nach wie vor nur mit Bewegungen vom Boden kommend, nicht, wenn die Hand von oben kommt - gt; Greifvögelangst). Unsere drei Neuen haben wir jetzt seit 3 Monaten. Und wie du siehst haben wir erst eine so weit, dass man sie ein bisschen anfassen kann. Amira will nicht angefasst werden, dafür klettert sie gerne auf mir herum. Immer wenn sie auf mich drauf hüpft gebe ich ihr Leckerlis aus der Hand. Damit sie merkt: oh, zu Mama kommen lohnt sich, da gibt's was Gutes.
Jamila lässt sich wenige Zentimeter heben, schiebt dann aber durch die Bewegung noch total Panik. Auf mich drauf klettert sie überhaupt nicht.

Du siehst also, dass es wirklich große Unterschiede gibt. Wir haben alle Ratten gleich behandelt. Amira zum Beispiel beißt schlimm. Sie beißt mich jeden Tag im Auslauf blutig. Ich habe keine Ahnung warum. Die anderen beißen mich nie. Ist bestimmt auch Characktersache, wie zahm eine Ratte wird.

Finde ich klasse, dass du das mit dem Aushungern nicht machst. Mir fällt ein Stein vom Herzen "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

Weiterhin alles Gute.
Liebe Grüße,
LaHallia

LaHallia
Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Nach 8 Wochen immer noch extrem scheu

Beitrag von LaHallia » Mi 21. Sep 2016, 14:45

Hi nochmal,

mir ist noch eine Methode eingefallen, die wir bei unseren Rattis gemacht haben: von getragener Kleidung bzw Kopfkissen (oder irgendwas, das deinen Geruch hat) Stücke rausgeschnitten und in den Käfig gelegt. Damit, sie den Geruch immer mit dabei haben.

Lg

Antworten