Neuling braucht Tipps beim Zähmen

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
BagMatt
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: So 18. Dez 2016, 09:28

Neuling braucht Tipps beim Zähmen

Beitrag von BagMatt » Mi 3. Aug 2016, 15:04

Hallo liebes Rattenforum

Ich bin jetzt zum ersten mal Rattenvater von 3 jungen Weibchen. Sie sind 8 Wochen alt und waren von Anfang an scheu.
Nach Recherche im Internet habe ich vor 2 Tagen mit meinen Zähmversuchen begonnen. 1 mal am Tag nehm ich jede Ratte etwa 5 mal für 3-5 Sekunden hoch
und lege sie wieder zurück in den Käfig. Diese Prozedur ist ein grosser Stress für die Kleinen und sie versuchen meiner Hand zu entkommen.
Ich halte ihnen auch meine Hand zum Schnuppern hin und gebe ihnen mit der Hand besondere Leckereien, welche sie aber aufgrund von Stress nicht annehmen.
1 mal am Tag mache ich mit jeder einzeln die Pullovermethode, d.h. ich ziehe mir einen zu grossen Pullover an und stecke die Ratte für 10-15 Minuten in den Ärmel.
Hierbei rede ich die ganze Zeit mit ihnen. Meistens krabbeln sie wild umher, selten legt sich eine mal ruhig hin.

Seit ich mit diesen Praktika begonnen habe verstecken sich die kleinen nicht mehr, sie reagieren auf meine Stimme, kommen zum Käfigrand und schnuppern.
Die Hand im Käfig und an ihnen ist aber ein riesen Stress für sie.

Ich wollte mich erkundigen, was ich falsch bzw. richtig mache und wie lange ich gewisse Praktiken durchführen soll.
Ich bin um jeden Tipp froh, denn wie gesagt ich bin unerfahren und möchte einfach, dass die Kleinen ein Stressfreies und schönes Leben führen können.

Vielen Dank im Voraus

1>[ Diese Nachricht wurde ge ndert von: BagMatt am 2016-08-03 13:05 ]

Nessie
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Neuling braucht Tipps beim Zähmen

Beitrag von Nessie » Mi 3. Aug 2016, 16:38

Hallo BagMatt,

Gratulation zum Nachwuchs "/phpbb/images/smiles/icon_lol.gif"> . Also ich glaube, da gehen die Meinungen auseinander, manche praktizieren das Zwangskuscheln so wie du es beschrieben hast, weil sie der Meinung sind, dass sich Ratten ja auch zwangsbekuscheln d.h. festhalten und dann putzen. Meine Meinung dazu ist, dass ich finde, dass man diese Methode erst relativ spät anwenden sollte. Ratten sind eigentlich doch recht neugierig...und daher kommen sie irgendwann "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">. Die Zwangsmethode kann nämlich auch dazu führen, dass sie eher erstarren und es erdulden , dann habt ihr aber kein Vertrauens- sondern nur ein Machtverhältnis. Aber wie schon gesagt, es gibt da unterschiedliche Meinungen. Meine muss also nicht die Wahre sein, sondern nur eine Anregung.
Jetzt finde ich, dass Weibchen grundsätzlich eher kleine Wirbelwinde sind und Menschen nicht unbedingt zum Kuscheln wollen, sie mögen Menschen/Halter besonders als bewegliches Klettergerüst , anfassen: Nääää. Aber das ist meine Erfahrung mit insgesamt 10 weiblichen Zicken, davon war nur eine Einzige ab und zu bereit zu kuscheln,aber auch nur, wenn sie dafür stundenlang beschäftigt wurde "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif">. Also Weibchen sind vor allem verspielt-neugierig. Wollen oft nicht kuscheln, aber spieeeelen.
Meine Männchen (12) waren allesamt unbissig und eher die verschmusten, aber auch lieber menschliches Klettergerüst, mit mal kuuurrrz hinter dem Ohr kraulen oder im Pulliärmel schlafen . Aber sie haben sich immer gern auf einem aufgehalten.
Ich hab meine über Wochen gezähmt ...d.h. ich hab um den Käfig einen Auslauf gebastelt und mich ruhig reingesetzt. In der ersten Woche sind sie nicht raus, haben aber geschnuppert. In der 2te Woche sind sie 10-20 cm vor den Käfig gekommen, aber nicht zu mir. Ab der 3.ten Woche haben sie es nicht mehr ausgehalten und mal kurz in meine Füße gezwickt (man muss ja mal gucken, wie das unbeharrte, fleischige, Riesending reagiert und ob es einen vielleicht gleich auffrisst). Ab der 4ten Woche sind sie dann auf mir rumgeturnt und haben auch zum ersten Mal die Leckerlis genommen, die sie sonst vor Aufregung verschmäht haben. Ich habe sie aber nie mit den Händen gepackt und festgehalten. Nur, wenn sie auf mir gelaufen sind, die Hände bewegt, sie hochgehoben, aber so, dass sie wieder runterspringen konnten (also nur wenige Zentimeter über dem Boden). Inzwischen ist es so, dass man regelrecht belagert wird, wenn man in den Auslauf mitkommt, alle wollen sie auf den Arm, in den Pulli (die Leckerlis darin finden) und wenn man sie nicht hochnimmt, dann wird einfach das Hosenbein senkrecht hochgerannt.
Also ich glaube mit viieeeel Geduld (täglich Beschäftigung mit ihnen/mit im Auslauf sitzen), kein Zwang, viel Vertrauen auf beiden Seiten, Leckerlis und angenehmen Verknüpfungen mit dir (du= Auslauf, Spaß, Futter) werden sie zahm werden und du wirst zu ihrem Rudel gehören.
Um sie zu zähmen übrigens erst einen kleinen Auslauf um den Käfig herum bauen (Pappe + Tape), danach, wenn sie dir vertrauen und sich dann auch gerne/freiwillig hochnehmen lassen: Größeren Auslauf. Und immer etwas ganz Besonders nach dem Hochnehmen anbieten, denn so verbinden sie Hochnehmen mit etwas tollem "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">.
Ich finde es toll, dass du so angagiert bist "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif"> "/phpbb/images/smiles/icon_lol.gif"> Das muss ich dir echt sagen!

BagMatt
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: So 18. Dez 2016, 09:28

Neuling braucht Tipps beim Zähmen

Beitrag von BagMatt » Mi 3. Aug 2016, 16:49

Wow danke für die ausführliche antwort.

Das mit dem auslauf um den käfig mit mir werd ich gleich nacher ausprobieren!

Antworten