Psychologischer Reset?

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

nagerlaie
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von nagerlaie » Mi 16. Nov 2016, 18:34

Weil Abby krank von meinen Integrationsversuchen geworden ist und ich auf Dauer keine zwei verschiedene Zweiergruppen haben will. Abby und Celine kamen ja auch aus dem Grund, weil ich eine Zweiergruppe - zumindest wenn sie im besten Alter sind, nicht bspw. wie bei Sanjo und Bob - bereits für Quälerei halte. Mit Zoe hätte es vlt sogar geklappt, was mache ich aber mit Chloe?

Glaub mir, mir tut es auch unheimlich leid, die letzten beiden Nächte habe ich sogar von den beiden geträumt, aber was soll ich machen?

Ich hätte nur die anderen beiden abgeben können, in der Hoffnung auf rattenerfahrene Hände. Aber wenn schon zwei liebe anhängliche im Tierheim versauern.. Dann hätte ich eine Integration mit anderen ausprobieren können.. Ja, hätte.. Vom Tierheim Ettlingen hatte ich das Einverständnis, dass sie die beiden wieder zurücknehmen..

Dass Zoe ihre Freundinnen vermisst halte ich für pathischen Nonsense, der mir ein schlechtes Gewissen machen soll. Ich jedenfalls gehe mit meinen Freundinnnen anders um..

1>[ Diese Nachricht wurde ge ndert von: nagerlaie am 2016-11-16 17:38 ]

nagerlaie
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von nagerlaie » Mi 23. Nov 2016, 12:26

Apropos Freundin vermissen. Hier 3 Videos von der Vergesellschaftung.. Die Videos sind nach der 3 Woche täglichen Zusammenführens entstanden..

https://sendvid.com/cgb0bzgh" TARGET="_blank">Bruce Lee Duracell Häschen Zoe mit Celine
https://sendvid.com/36f7id17" TARGET="_blank">Chloe und Celine..
https://sendvid.com/joulae25" TARGET="_blank">Abby und Chloe *

Das sind sicherlich keine Rangkämpfe mehr?
Gerade beim zweiten Video frag ich mich, was die Ursache für die Heftigkeit seien könnte.. Bei 0.11 kommt Celine - wohl etwas ungeschickt - auf Chloe (Husky) zu und diese wertet das wohl als unverschämt und will zurechtweisen?!

*bei Abby gab es nur zwei Möglichkeiten, entweder sie hat sich festsetzen lassen, wie auf dem Video, oder sie ist davongerannt. Bis auf die fehlende Unterwerfung sah es im Grunde immer gleich aus..

Vlt. hätte ein Rattenerfahrener eine Einschätzung?

1>[ Diese Nachricht wurde ge ndert von: nagerlaie am 2016-11-23 11:50 ]

Benutzeravatar
ssuussii
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von ssuussii » Mi 23. Nov 2016, 20:09

Hallo,

Ich hab noch nicht so oft integriert und daher noch nicht so viel Erfahrung.Integrationen dauern manchmal länger und sind für die Tiere stressig.
Meine letzte hat 7 Wochen gedauert und es auch so ausgesehen,wobei Zwei auch noch eine Plüschkugel waren.
Es ist manchmal sehr schwer zu ertragen.
Ich hätte einen Platz ohne Korb und Toilette gewählt.

Trotzdem finde ich eine Zweierhaltung für die Beiden nicht so schön,eine Integration wird spätestens dann notwendig sein wenn eine der Beiden stirbt.

Liebe Grüße
Susanne

nagerlaie
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von nagerlaie » Do 24. Nov 2016, 00:28

Hi Susanne,

ja - irgendwo habe ich das auch schon mal geschrieben -, mir kam es vor, als ob ich die beiden Raubtieren vorgesetzt hätte. Ich habe es einfach nicht mehr ertragen. Mein Bad ist der einzig rattenfreie Raum, somit am Neutralsten und der Korb und das Klo sind auch mir ein Dorn im Auge. Allerdings taugt meine Dusche nicht, da ich eine zu hohe Absperrung dafür benötigt habe und so keinen Zugriff mehr auf die Tiere gehabt hätte. Ich habe es am Anfang in der Dusche versucht, entweder sind Zoe und Chloe rausgehüpft (über 70cm!) oder ich konnte das Plüsch nicht trennen. Da sie am Anfang ständig aufs Klo sind und das doch rutschiger als der Korb ist, habe ich den dazugestellt. Man sieht ja im letzten Video, wie Chloe und Celine runterstürzen..

Ich werde/muss noch eine Integration wagen, mit 2 oder 3 weiteren Tieren und diese geduldiger angehen. Wenn diese auch nicht klappen wird, ja, dann muss ich wohl rattenerfahrene Leute suchen, die sich meiner zwei annehmen..

nagerlaie
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von nagerlaie » Fr 25. Nov 2016, 14:05

@Susanne

Und nach 7 Wochen hat es dann funktioniert? Hast Du evtl. bewegte Bilder dazu, während und nach der Integration? Ich habe ja abgebrochen, weil sich bei Abby - laut Tierarzt - Stresssymptome manifestierten, zwei Knoten. Die bis heute unver

Charlesy
Mitglied
Beiträge: 1041
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Waghäusel

Psychologischer Reset?

Beitrag von Charlesy » Fr 25. Nov 2016, 14:10

Ganz kurz, weil ich gleich weg muß: Das ist ganz normales Integrationsverhalten.

Benutzeravatar
ssuussii
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von ssuussii » Fr 25. Nov 2016, 15:42

Hallo,


ja nach 7 Wochen saßen alle zusammen im Käfig,manchmal gabs noch Gequieke aber nix größeres mehr.Bewegte Bilder hab ich keine,aber es sah schlimmer aus als bei Deinen,und ich hatte auch Bißwunden.Mein Kastrat und mein jüngstes Mädel haben lange gebraucht bis sie miteinander klar kamen.Jetzt sind sie ein fauler Haufen,leider auf Drei geschrumpft.Aber es werden wieder Zwei dazukommen,anfang nächsten Jahres hab ich wieder mehr Zeit und Ruhe braucht es.

Es sieht manchmal einfach schlimmer aus als es ist.Mir fällt das auch schwer.

Ich benutze am Anfang einen Umzugskarton.
Das Ratten durch Stress Knoten bekommen hab ich noch nicht gewußt,vielleicht Talkknötchen.

Ich bin sicher beim nächsten Mal klappt es.

Liebe Grüße
susanne

nagerlaie
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von nagerlaie » Fr 25. Nov 2016, 16:00

Mich überraschen eure Statements enorm. Das ist normales Integrationsverhalten? Auf Youtube sehen diese Videos wesentlich harmloser aus und was ich hier lese, klingt auch wesentlich sanfter. Und Du, @Charlesy, meintest, Du würdest deine zusammensetzen und kurz darauf wäre Frieden?!

Ich habe mir das 3 Wochen täglich angesehen und bin grade völlig entsetzt, dass das normal seien soll. Da die Videos alle an einem Tag entstanden sind, habe ich die Unterwerfungen nicht dabei, aber man kann sie erahnen, ebenso wie das Potenzial des Knäuls.

Und von den anderen Usern kein Einspruch? Entschuldigt, aber ich kann das nicht glauben..

Charlesy
Mitglied
Beiträge: 1041
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Waghäusel

Psychologischer Reset?

Beitrag von Charlesy » Fr 25. Nov 2016, 20:06

Hallo,
ja, meine Intis verliefen meist sehr schnell - ein bis zwei Tage (und Nächte) Gerangel, d.h. ausmachen der Rangordnung und dann war Frieden. Wobei 'Gerangel' heißt: wesentlich heftigere Kämpfe als auf deinen Videos; deine Cloe borstelt ja nicht einmal. Allerdings hatte ich bei den ersten Intis keinen Käfig, d.h. sie hatten ausreichend Ausweichmöglichkeiten und ich war Tag und Nacht bei ihnen und habe sie getrennt, wenn es zu schlimm (für mich "/phpbb/images/smiles/icon_lol.gif">) wurde. Zudem habe ich sie immer gelobt und belohnt, wenn sie nicht gekämpft haben und immer stand Futter bereit, damit sie gemeinsam essen können. D.h. ich habe immer versucht, eine angenehme, harmonische Atmosphäre zu schaffen und ihnen positive Erfahrungen zu ermöglichen.
Später habe ich dann einen Käfig eingesetzt, den aber meist nie lange gebraucht, wohl auch, weil die Süßen schon älter waren. Nur bei der vorletzten Inti gab es richtige Probleme mit Leda. Sie ist ständig auf Mero losgegangen, der nicht von ihr belästigt werden wollte, was ihr wiederum nicht paßte und sie veranlaßte, ihn noch penetranter zu bedrängen. Sie mußte deshalb wieder in den Käfig, was ihr überhaupt nicht gefiel. Ihren Mißmut brachte sie deutlich zum Ausdruck; schließlich nagte sie den Käfig durch... - Was Du über deine Cloe schreibst, ist harmlos dagegen.
Vor allem dein zweites Video vermittelt mir den Eindruck, daß die beiden sich mögen, aber noch nicht ausreichend Zeit hatten, ihre Rangordnung zu klären. Hattest Du für positive Erfahrungen gesorgt?
Noch eine andere Frage: Ist dein TA wirklich rattenerfahren? Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine Inti zu Tumoren führt. Eher, daß Abby schon im TH krank war (vielleicht war ja eine der beiden Schwestern, von denen sie getrennt wurden, ihre beste Freundin) und die Krankheit dann richtig ausgebrochen ist, als sie bei Dir war. So etwas ist mir auch schon einige Male passiert.
Ich an deiner Stelle würde die beiden wieder holen, anstatt neue Tiere zu suchen und dann eine richtige Inti machen.




1>[ Diese Nachricht wurde ge ndert von: Charlesy am 2016-11-25 19:20 ]

Benutzeravatar
ssuussii
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von ssuussii » Fr 25. Nov 2016, 22:46

Hei,

vielleicht liest Du noch ein bischen im Sammeltread über positive Integration.
Viele Inties dauern länger,ich hatte noch keine unter zwei Wochen.

Bei den beiden Kratzbürsten die ich hier habe gehe ich für die nächste Intie auch von einem längeren Zeitraum aus.

Wenn sich die Tiere so jagen dann verkleinere ich das Platzangebot,ist bei mir im gemeinsamen Auslauf schon gewesen.Vielleicht meldet sich auch noch ein erfahrener Rattenhalter.

Liebe Grüße
Susanne

Antworten