Psychologischer Reset?

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Benutzeravatar
ssuussii
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von ssuussii » Fr 25. Nov 2016, 22:46

Hei,

vielleicht liest Du noch ein bischen im Sammeltread über positive Integration.
Viele Inties dauern länger,ich hatte noch keine unter zwei Wochen.

Bei den beiden Kratzbürsten die ich hier habe gehe ich für die nächste Intie auch von einem längeren Zeitraum aus.

Wenn sich die Tiere so jagen dann verkleinere ich das Platzangebot,ist bei mir im gemeinsamen Auslauf schon gewesen.Vielleicht meldet sich auch noch ein erfahrener Rattenhalter.

Liebe Grüße
Susanne

nagerlaie
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Psychologischer Reset?

Beitrag von nagerlaie » Sa 26. Nov 2016, 13:28

Heyho,

@Charlesy
Nun, wie gesagt, das war an diesem Tag. Mit „mögen“ meinst Du wahrscheinlich direkt die ersten 12-13 Sekunden, als Chloe runterfällt und Celine nachschaut und später auf sie zugeht. In der Tat hatte ich an anderen Tagen auch das Gefühl, habe dir ja mal per PN geschrieben, wie die beiden abwechselnd sich im Auslauf verfolgten. Celine war aber leider auch nie DAS große Problem, sondern Abby. Es existieren leider nur diese 3 Videos. Vielleicht irritiert mich auch der Gesichtsausdruck, der bei Dumboratten je nach Kontext sehr leiderfüllt und hilfesuchend aussieht. Bei Abby haben beide, Zoe und Chloe geborstelt. Der TA meinte, beide Dumbos haben multiple Bisswunden – die ich nie gesehen und ertastet habe. Als ich ihnen Joghurt hinhielt, haben sie ohne zu murren, zu viert, an meinen Fingern genuckelt wie Ferkel an der Muttersau.. Inzwischen überlagen sich eure Statements mit den Bildern, die ich zu Abby vs. Zoe/Chloe habe. Stand bleibt, bei Abby sind Blutnase und Knoten sichtbar geworden..

Eine der beiden Tierärztinnen, die ich bislang hatte, ist sicher nicht rattenerfahren, die andere hat selbst welche.. Ist dann schon mal vorgekommen, dass die Unerfahrene zur anderen ist - und dann eben mit dem Urteil kam: Vergesellschaftung abbrechen.

Mir fehlen die Beiden, sie waren auf ihre Art wesentlich anhänglicher als meine jetzigen Beiden, obwohl sie keine Streicheinheiten wollten und die Hand vermieden. Meine jetzigen wirken, als ob sie mich nicht brauchen. Vollkommen eigenständig. Abby und Celine wuchsen durch ihr Vertrauen in mich, im Grunde wie Kinder. Jetzt rede ich schon selbst wie die verstrahlten Gucchi-Prada-Hund-in-Handtasche-Tussen..

Einerseits - Andererseits - und zwischendrin Laie mit Nager.

Grüßle zurück.



1>[ Diese Nachricht wurde ge ndert von: nagerlaie am 2016-11-26 12:38 ]

Charlesy
Mitglied
Beiträge: 1041
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Waghäusel

Psychologischer Reset?

Beitrag von Charlesy » So 27. Nov 2016, 17:42

Hey,
Du brauchst deine Liebe zu den Seelchen doch nicht abwerten! Jeder, der Ratten erlebt und nicht völlig gefühllos ist, merkt doch sehr schnell, welch außergewöhnliches Persönchen jede einzelne ist. Als die Beiden zu Dir kamen, konntest Du das noch nicht wissen, hast es aber mittlerweile anscheinend begriffen oder bist dabei es zu begreifen. Ratten wiederum sind die Tiere mit der größten Empathie für Menschen.
Da sie Dir anscheinend nicht aus dem Kopf und - was wichtiger ist - aus dem Herzen gehen, kann ich Dir nur nahelegen, einen zweiten Versuch, aber diesmal richtig(!) zu starten.
Abby ist mit Sicherheit [b]nicht [/b]durch die Inti krank geworden. Die Knoten sind wahrscheinlich Lipome oder Mama-Tumore. Wahrscheinlich war sie - wie ich ja bereits geschrieben hatte - schon im TH krank geworden, hat die Krankheit jedoch verborgen. Erst als sie angefangen hat, Dir zu vertrauen, entspannter wurde, konnte sie dann wagen, die Krankheit zu zeigen. Ich habe das schon bei einigen Tierlein erlebt. Bei Lotta und Niki kam es mir so vor, als hätten sie darauf gewartet, beschützt und gestreichelt, umgeben von Liebe sterben zu dürfen. Charles, Mero und Liesl dagegen sind wieder gesund geworden (Mero hat nach zwei Wochen einen Kieferabszess bekommen, bei Charles und Liesl brach Mykoplasmose aus).

Antworten