Ratten schlecht sozialisiert?

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
chaoskreativo
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Ratten schlecht sozialisiert?

Beitrag von chaoskreativo » Fr 5. Feb 2016, 14:08

Hallo!
Wir haben seit dem 26. Januar vier Rattenjungs (geb. am 2.12.15, also jetzt etwas älter als 9 Wochen) bei uns wohnen.

Wir versuchen, uns jeden Tag mehrere Stunden mit ihnen zu beschäftigen, aber meist scheitert es schon am fehlenden Interesse. Sie sind überhaupt nicht neugierig und lassen sich durch nichts anlocken. Bis jetzt haben sie noch von keinem von uns Frischfutter oder Leckerchen aus der Hand genommen. Am nächsten Tag sehen wir dann aber, dass sie im ganzen Käfig rumgewuselt sind.
Sie haben recht viel Angst und vorgestern, als sie das erste Mal im Auslauf waren, waren sie auch nur ängstlich und haben sich verkrochen. Da keiner von ihnen mal zur Tür kommt und alle nur im Häuschen sitzen, ist natürlich auch das rausnehmen ziemlicher Stress für sie.

Wenn wir sie alle draußen haben und zwangskuscheln machen, sitzen sie auch direkt unter meinem Oberteil und verbringen dort die Zeit. Wenn wir sie auf der Hand sitzen haben, sind sie mittlerweile auch nicht mehr so ängstlich. Aber sie haben halt überhaupt keine Neugier.

Habt ihr irgendwelche Tipps? Ist das (noch) normal? Sind sie schlecht sozialisiert?

SurrealLucy
Mitglied
Beiträge: 635
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: BS

Ratten schlecht sozialisiert?

Beitrag von SurrealLucy » Fr 5. Feb 2016, 14:33

Hallo,

das Zauberwort heißt: GEDULD!

Auch wenn es schwer fällt. "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif"> Ich habe auch immer mal wieder welche, die so gar kein Interesse zeigen. Meine Ratten kommen auch jetzt ncoh (sie sind z.T. schon über 1 Jahr bei mir!) nur dann raus, wenn cih ihnen grade den Rücken zudrehe. "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif">

Ansosnten, bei der Zähmung hat sich bei mri Babybrei und Multivitaminpaste bewährt. "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif"> einfach davon etwas auf dei Finger und die Hand in den Käfig halten. Dann möglichst ruhige Umgebung, ruhig mit den Tieren reden und irgendwann siegt die Neugier. Sie sind ja erst seit etwas über 1 Woche bei dir, also hab einfach Geduld. "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif"> Da ist jedes Tier unterschiedlich.
Mit schlechter Sozialisierung hat das gar nischt zu tun. So würde ich eher Tiere bezeichnen, die nicht mit anderen Ratten zusammen sein können / wollen (so wie mein Psycho-Holger...)

Zwangskuscheln mache ich übrigens gar nicht. Wenn sie ncih angefasst werden wollen, dann wollen sie das eben nciht. Wenn dann TA-Besuche anstehen, ist das zwar manchmal spannend, aber dank der Tatsache, dass ich meine tiere ansonsten nciht unnötig antatsche, wenn sie das nicht wollen, scheine ich da ihr Vertrauen zu genießen. Esgeht halt immer ganz gut, auch bei den scheuen Tieren.

Also gib den Tieren einfach etwas mehr Zeit, sich einzugewöhnen, dann kommen sie auch mal freiwillig zu dir! "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif"> [addsig]

chaoskreativo
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Ratten schlecht sozialisiert?

Beitrag von chaoskreativo » Fr 5. Feb 2016, 15:31

Danke für deine Antwort "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

Multivitaminpaste hatten wir im Auslauf schon einmal probiert, da hatte aber keiner Interesse dran. Am Anfang gab es mal etwas laktosefreien Quark, der wurde mir auch vom Finger abgeschleckt, aber leider ist eine Ratte recht bissig (ist in tierärztlicher Behandlung wegen einem entfernten Abszess und wegen blinder/trüber Augen), sodass ich mich nicht einfach traue, meinen Finger in ihre Richtung zu halten "/phpbb/images/smiles/nixweiss.gif">

farouchatte
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Salmdorf

Ratten schlecht sozialisiert?

Beitrag von farouchatte » Fr 5. Feb 2016, 20:01

Hallo!
Geduld ist wirklich wichtig.

Wenn Du zahme Ratten haben willst, die angstfrei bei Dir leben, ist Zwangskuscheln schon richtig. Wie Du gemerkt hast, finden sie es in Deinem Pulli gut. Momentan lernen sie jetzt das ist ein sicherer Ort. Von dort aus werden sie mit der Zeit Ausflüge unternehmen. Kinder sind oft etwas ängstlich wenn ihnen keine Erwachsene vorausläuft.

Ich kuschel alle Ratten ein, der Erfolg spricht für sich. Egal wie scheu und/oder bissig eine war, bald sind alle zahm geworden. ALLE rennen und springen zu mir her wenn ich den Auslauf betrete und wollen kuscheln, auch wenn sie Anfangs nur Krallen und Zähne waren "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif">

Sogar meine Mega-Psychoratz Phoebe ist nun das liebste Pelzchen und hat schon nach 4 Wochen im Auslauf gekuschelt, obwohl es bei ihr ca. ein ganzes Jahr gedauert hat bis ich einfach so gefahrlos in den Käfig greifen konnte. Da hätte Brei am Finger mit mehreren Amputationen geendet "/phpbb/images/smiles/icon_lol.gif">

Liebe Grüße
farouchatte [addsig]

mee
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Ratten schlecht sozialisiert?

Beitrag von mee » Di 9. Feb 2016, 09:16

Ich kann mich den anderen nur anschliessen, Gedult haben, beharrlich sein, dran bleiben, sich jeden Tag mit den kleinen beschäftigen. Ich habe im letzten halben Jahr meine bisher schwierigste und langwierigste Integration hinter mir, die kleine war derbe bissig, als sie zu mir kam und für 4 Monate musste ich den Futternapf mit einer Zange aus oder in den Käfig befördern!!! Jetzt ist genau die kleine eine der zahmsten und verkuschelsten, die ich je hatte.

Antworten