Ratten verhalten auch nach 5 Monaten noch seltsam

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
Ni-Ka
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Ratten verhalten auch nach 5 Monaten noch seltsam

Beitrag von Ni-Ka » Do 8. Dez 2016, 23:25

Hallo liebe Rattenfans,

Langsam weiß ich mit meinem latein nicht mehr weiter...
Ich habe 3 Rattendamen, sie müssten jetzt 5 Monate bei mir sein. Sie bekommen jeden Tag mind 1 Stunde Auslauf und zwar das ganze Zimmer und jeden Tag Frischfutter. Die eine ist auch ziemlich Zahm, sie kommt wenn ich sie rufe (habe ihr antrainiert dass sie zu mir kommt wenn ich zweimal mit der Tunge schnalze und belohne sie dafür auch jedesmal), allerdings so zahm, dass man sie halt hochnehmen kann, ohne dass es sie stört, streicheln kann man sie aber nur wenige Sekunden wenn überhaupt und es scheint sie auch nicht sonderlich zu interessieren meine Streicheleinheiten, vielmehr will sie immer sofort weiter forschen, weil sie mega hyperaktiv ist und einfach nicht 2 Sekunden still sitzen kann.
Die anderen 2 verhalten sich sehr fragwürdig. Wobei ich auch bei der zähmen fragwürdig finde, dass ich sie immer noch nicht streicheln kann, vielleicht ist sie aber auch einfach zu aufgeweckt und mag es nicht.
Oben beschriebene Rattw heißt übrigens Oreo.

Die zweite (Milka) macht mir große Sorgen. Sie kommt zwar ab und an wenn ich sie rufe, aber auch nicht immer, größtenteils interessiert es Sie gar nicht dass ich da bin. Sie schaut mich oft aus der Ferne an, beim rufen kommt sie zaghaft rüber, aber sehr vorsichtig. Wenn ich versuche sie anzufassen oder hochzunehmen schläft sie Saltos und rennt weg. Generell ein sehr schreckhaftes Tier. Sie war aber zu Beginn gar nicht schreckhaft, 3?33 eine kleine neugierige. Ich weiß einfach nicht was passiert ist und wie ich ihr die Angst vor mir nehmen kann. Meine andere Ratte ist ja auch Zahm geworden :/

Die dritte ist noch komischer (Num-Num's), den der geht gar nicht erst raus. Wenn ich den raus nehm will er eigentlich nur wieder zurück, aber er findet den Weg alleine nicht zurück obwohl die anderen Ratten immer raus und rein spazieren (können jederzeit vom Auslauf in den Käfig, wie sie es wollen). Hochnehmen kann ich ihn auch nicht. Zumindest geht es gaaaanz selten mal dass ich ihn hochnehmen kann, dass er halt dann ein bisschen rumquieckt und sich beschwert aber stillhält und eben keine Saltos schlägt wie Milka. Generell ist er ne super faule Socke.

Dann noch ne kleine Frage am Rande: ist es normal, dass sie Ihr Futter was sie draußen als Belohnung bekommen oder ihr frischfutter was sie auch draußen bekommen immer in ihren Käfig Bunkern und nicht gleich essen? Das kommt dem faulen Num-Nums nämlich zusätzlich zu gute, denn der frisst einfach alles was die anderen reinbringen und denkt sich, der muss ja gar nicht erst raus.

Ich hatte mich die ganze Zeit damit abgefunden dass es halt scheue Tiere sind, nicht jede Ratte kann den super flauschig character haben. Aber mittlerweile finde ich es trotz meinen Übungen doch sehr seltsam. Ich mein ich will sie halt wenigstens hochheben können :// vor allem auch wegen Untersuchungszwecken.

Sie müssten jetzt ca 9 Monate alt sein.

Danke für jede Hilfe!
Lg Nika

LaHallia
Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Ratten verhalten auch nach 5 Monaten noch seltsam

Beitrag von LaHallia » Fr 9. Dez 2016, 08:24

Hi Nika,

zu deinen nicht-zahmen Rattis: du hast es ja auch selbst schon geschrieben: nicht alle Ratten werden zahm, oder wollen angefasst/hochgehoben werden. Manche lernen es, andere werden es nie lernen.
Ähnlich wie bei dir hatten wir 3 Ratten aus dem Tierheim, die jetzt 5 Monate bei uns sind. Auch ich gehe jeden Tag mit ihnen in den Auslauf und beschäftige mich mit ihnen, versuche sie zu trainieren etc. Eine von ihnen ist nac ca 4 Monaten zutraulich geworden. Ließ sich so halbwegs heben und hat sich manchmal auf mich drauf gesetzt; diese Ratte ist leider kürzlich verstorben.
Amira ist sehr aggressiv Menschen gegenüber. Sie beißt ohne Grund, so dass ich blute. Am Wochenende hat sie mir den Finger zerbissen und meine Fingerkuppe ist seit dem taub.
Jamila ist ein Schisser, sie schreckt sich bei jeder Bewegung und ist immer achtsam. Dafür beißt sie nicht. Sollte man es mal schaffen sie kurz zu berühren, hüpft sie vor Schreck und rast so schnell davon, dass ernsthaft Verletzungsgefahr für sie besteht.

Ich denke, dass meine Ratten es nicht mehr lernen werden. Und das ist ok für mich.
Ob deine Nasen noch zutraulich(er) werden, kann ich schwer sagen, vielleicht werden sie es aber nicht mehr lernen.

Das mit dem Futter bunkern ist normal. Wenn du nicht willst, dass dein Junge die gebunkerten Sachen frisst und so seinem Auslauf entgeht gib ihnen nur Dinge, die sie nicht bunkern können. Also zB Babybrei von der Hand, ein bisschen Joghurt, etc

Liebe Grüße,
LaHallia

mee
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Ratten verhalten auch nach 5 Monaten noch seltsam

Beitrag von mee » Mo 12. Dez 2016, 12:53

Hey, wenn du deine Rattis kuscheln willst, der richtige Zeitpunkt ist wichtig. Wenn sie gerade Auslauf haben und aufgedreht sind haben sie nicht die Ruhe um länger rumzuliegen. Wenn sie dann wieder ruhiger werden finden sie eher Gefallenen dran. Oder wenn sie gerade irgendwo rumliegen und dösen, dann finden zumindest meine Rattis den größten Gefallen am kuscheln.

Michelle1308
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Ratten verhalten auch nach 5 Monaten noch seltsam

Beitrag von Michelle1308 » Mo 12. Dez 2016, 17:37

Hallo:)

Also zu Oreo:
Nicht jede Ratte ist eine Kuschelratte, manche flitzen lieber herum und sind eher verspielt. Vor allem Weibchen sind oftmals weniger verschmust und dafür aufgedrehter.
Männchen werden allerdings öfter Schmuser.

Zu den anderen 2:
Vielleicht brauchen deine Ratten einfach etwas mehr Zeit, als Oreo. Es dauert bei jeder Ratte unterschiedlich lange, bis sie Vertrauen aufgebaut haben.
Du kannst Num-Num´s ja mal versuchen etwas mit Leckerlis in den Auslauf zu locken. Sie hat bestimmt nur noch etwas Angst, wegen den ganzen neuen Gerüchen.
Bei meinen Nasen brauchte ich auch sehr viel Geduld, bis sie sich in den Auslauf trauten.

Solange es ihnen unangenehm ist, sich von dir hochheben zu lassen, würde ich das vorerst lassen.
Lege ihnen doch mal deine Hand in den Käfig und schmiere etwas Magerquark drauf. Da können sie bestimmt gar nicht anders, als es abzuschlecken "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif"> .

Vielleicht sind sie mit deinem Geruch auch noch nicht vertraut genug. Du kannst ihnen alte Kleidung (z.B. ein T-shirt oder Socken), die du getragen hast in den Käfig legen. So gewöhnen sie sich besser an deinen Geruch "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

Es ist auch normal, dass sie ihr Futter in den Käfig tragen. Das wird eben schön gebunkert, nicht, dass du es ihnen noch weg frisst "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif">

Antworten