Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
Steffiefera
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von Steffiefera » So 4. Dez 2016, 12:54

Hallo zusammen,

meine Rattendame (~1J) hatte vor ein paar Wochen eine Art Anfall. Plötzlich schnellte sie panisch unter dem Käfig hervor, kletterte hoch und sprang 3m durch den Raum als hätte sie sich total erschreckt (wir konnten keinen Grund finden). Wir haben sie einfangen können und nachdem sie ruhiger geworden ist hat sie sich garnicht mehr bewegt, war total paralysiert für eine halbe Stunde, nicht mal mit den Augen hat sie geblinkt. Wir haben uns dann auf den Weg zu einem Tierarzt gemacht, aber bis wir dort angekommen sind, konnte sie wieder alles bewegen, hing aber völlig kraftlos im Arm. Der TA konnte so nichts sagen. Wir hatten dann vor 1 Woche nochmal eine schwächere Form beobachtet, wo sie danach auch ganz müde war (aber konnte alles bewegen) und gestern habe ich sie auch wieder schlapp gefunden (ohne Attacke vorher). Wenn sie das hat, nimmt sie auch kein Futter an. Ein paar Stunden danach ist sie wieder normal und frisst, spielt, etc. Ich kann in meiner Region einfach keinen Tierarzt finden der speziell Rattenerfahrung hat (hatte hier auch schon angefragt) und der 'normale' TA konnte nicht viel sagen, da sie ja dazwichen wieder 'normal' ist. Sie ist übrigens normalerweise garkeine schreckhafte Ratte. Habt hier jemand eine Idee was es sein könnte? Jemand schonmal sowas gesehen? Sie scheint ja Angst zu haben in den Momenten, aber es gibt hier wirklich nichts was ich damit in Verbindung bringen könnte. Keine anderen Tiere, nicht zuviel Geräuche, Platz mit vielen Versteck und Schlafmöglichkeiten und nicht zuviel Streit mit der anderen Ratte (Ich habe momentan leider nur 2, aber das schon seit ein paar Monaten, darum ist das auch nicht damit direkt korreliert).
Freue mich über jegliche Ideen!

Benutzeravatar
Schwarzwurzel
gesperrt
Beiträge: 49
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von Schwarzwurzel » So 4. Dez 2016, 13:29

Hi,
klingt für mich ganz klar nach Epilepsie. Ich hatte eine Ratte mit Epilepsie und ihre Anfälle waren genauso.
LG

Steffiefera
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von Steffiefera » So 4. Dez 2016, 13:46

Hi Schwarzwurzel,

danke für die Info! An Epilepsie hatte ich auch schon gedacht, bin nur überrascht das sie sich dann soviel bewegt, hätte eher Ganzkörperzittern erwartet wie bei Menschen. Hast Du Erfahrung mit Medikamenten in diesem Fall? Ist bestimmt nicht schön für meine Nase wenn sie dauernd Anfälle hat "/phpbb/images/smiles/icon_frown.gif">

Benutzeravatar
Schwarzwurzel
gesperrt
Beiträge: 49
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von Schwarzwurzel » So 4. Dez 2016, 17:02

Hi,
ich habe meiner Ratte damals keine Medikamente gegeben. Das hatte bei meinem Hund schon nicht geklappt, dem ging es damit nur noch viel schlechter. Da habe ich es bei einer Ratte wo man die Tabletten nicht mal richtig dosieren kann gar nicht erst versucht.
LG

Benutzeravatar
chrisberlin
Mitglied
Beiträge: 379
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Berlin

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von chrisberlin » So 4. Dez 2016, 17:19

Hallo,
wenn sie öfters Anfälle hat wäre es ratsam zu behandeln, da bei jedem generalisiertem Anfall Hirnzellen mit absterben. Gute Erfahrungen habe ich mit Luminaletten gemacht. Sollte dein Ta sich nicht mit der Dosierung auskennen kann er sich gerne bei meinem Ta kundig machen.

MFG
Chris+rats [addsig]

DemonicWitch
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von DemonicWitch » Do 8. Dez 2016, 11:54

Hallo Steffiefera,

ich hab selbst einen kleinen Kastraten mit Epilepsie. Bei ihm waren zwei neue Gefährten der Auslöser. Er fing plötzlich und ohne Vorwarnung an wie ein Flummi durch die Käfig zu springen und danach einfach liegen zu bleiben und sich erstmal nichtmehr zu bewegen. Nach ner gewissen Zeit hat er sich dann wieder aufgerappelt.
Diese Anfälle kamen dann immer häufiger vor. Wir waren natürlich sofot beim TA und haben dann mittels Medikamenten ausgeschlossen dass es evtl. eine Hirnhautentzündung oder ähnliches sein könnte.
Diese Anfälle sind unglaublich anstrengend für das Tier. Deshalb liegt er danach auch immer sehr lange rum. Mein TA hat es mit einem Marathonlauf verglichen, den er hinter sich gebracht hat. Er nimmt ebenfalls selbst Stunden nach dem Anfall nichts zu essen an. Er hat während wir ihn noch nicht auf die Medikamente eingestellt hatten stark abgenommen. Zum Gluck regt das Mittel aber auch den Appetit an. Er ist zwar immernoch der Kleinste, aber wieder viel strammer und aktiver.
Er bekommt jetzt täglich ein Medikament (Luminal) zur Nervenentspannung und (wenn, das ist bei ihm immer so ne Sache) er das nimmt und er das regelmäßig bekommt hat er keine Anfälle mehr. Wir bekommen das ganze in flüssiger Form und es ist auch eigentlich zum Spritzen gedacht. Aber offensichtlich wirkt es auch wenn man es in Jogurth mischt. Da ist die Dosierung auch etwas einfacher.

Liebe Grüße

Steffiefera
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von Steffiefera » Mi 14. Dez 2016, 22:04

Erstmal vielen Dank zusammen für all die Infos. Hier ein kleines Update:
Im Kreis Aachen konnte ich leider keinen TA mit Rattenepilepsieerfahrung finden, obwohl ich meine Kleine extra zu einem hingekarrt hatte bei dem mir am Telefon dazu zugesagt wurde. Vor Ort konnte er mir dann aber nicht viel erzählen oder weiter helfen. Ich habe dann weiter weg jemanden gefunden. Die TA hat sich viel Zeit genommen und letzendlich Phenobarbital Morgens und Abends jeweils 2mg/kg verschrieben. Das bekommt meine Kleine jetzt seit ein paar Tagen und es läuft soweit ganz gut.
Das soll jetzt für einen Monat gegeben werden, mit der Möglichkeit zur Erhöhung zu 4mg/kg max falls nötig. Falls das nicht anschlägt ist es wahrscheinlich keine Epilepsie und man muss weiter schauen. Was für Erfahrungen habt ihr denn mit der Dosierung?

Lg

DemonicWitch
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von DemonicWitch » Do 15. Dez 2016, 08:49

Hallo Steffiefera,

mit Phenobarbital hab ich leider keine Erfahrungen. Mein kleiner ist ziemlich leicht. Hab ihn schon lang nicht mehr gewogen aber ich denke er wird so an die 250gr haben. Er sollte eigentlich 0,01ml des Luminals morgens und abends erhalten.
Mein Freund ich arbeiten beite, und Schnee ist sehr besonders was das essen angeht und nimmt morgens nichts. Deshalb haben wir es erstmal nur abends gegeben (je weniger Meidkamente desto besser, dachten wir uns) und es reicht. Wir müssen es nur absolut regelmäßig geben. Wirklich zur ungefähr selben Uhrzeit und täglich, da er sonst wieder Anfälle bekommt. Wir haben ebenfalls noch die Möglichkeit auf bis zu 0,04ml morgens UND abends hoch zu dosieren. Ist aber glücklicherweise bisher nicht möglich. Allerdings muss man wirklich aufpassen, dass die komplette Dosis aufgenommen wird. Mit Jogurt funktioniert das ganz gut. Und da er ohnehin so klein ist, ist es auch nicht schlimm wenn er dadurch etwas gepeppelt wird. Überdosierung ist in meinem Fall absolut nicht zu empfehlen.
Wenn du möchtest kannst du mir gern mal noch in ner PN schreiben, dann geb ich dir die Kontaktdaten von meiner TA. Dann können sie sich austauschen.

Ich hoffe, dass das Medikament anschlägt!

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Nienor
Mitglied
Beiträge: 374
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Rattendame hat 'Anfälle', ist paralysiert

Beitrag von Nienor » Do 15. Dez 2016, 09:16

Hey

Luminal ist Phenobarbital "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif">
Hatten wir bei Emely und Jeremy auch, hat bei beiden gut geholfen. Jetemy war monatelang anfallsfrei. [addsig]

Antworten