Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

SurrealLucy
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: BS

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von SurrealLucy » Do 3. Mär 2016, 08:23

Guten Morgen,

gestrige Inti verlief so:
Erstes Zusammentreffen auf dem Stuhl (=sehr kleine Fläche, man kann sich nciht asu dem Weg gehen) -- vergleichsweise ruhig, Holger ängstlich.
Wechsel in einen abgesperrten, sehr kleinen Bereich, der Holger zwar bekannt ist, den anderen aber nicht. Holger saß starr in der Ecke. Kunibald und Hans völlig entspannt in der anderen Ecke und schlafen. Günther schnüffelt und spaziert interessiert und leicht borstelnd herum.
Holger macht scih in seiner Ecke ganz klein und hält praktisch die Luft an . Günther kommt acuh mal zu ihm, schnüffelt, Holger schreit nicht. Dafür lässt er sich komplett in die Ecke drängen, bis er auf dem Rücken liegt. Günther hat zwar geborstelt, aber ihn nicht gebissen oder so, nur untenrum geschnüffelt. Irgendwann zog Günther weiter seiner Wege, aber Holger blieb noch minutenlang so erstarrt afu dem Rücken liegen. Solch ein Verhalten kenn ich von sehr jungen Ratten, die von einer älteren / stärkeren zurecht gewiesen werden, nicht aber von vergleichsweise alten Tieren wie Holger (knapp anderthalb).
Er blieb nur in seiner Ecke, aber einmal versuchte ich ihn ein bisschen ins Feld zu schieben. Leider geriet er dann in Panik und infolgedessen mit Günther aneinander. Wobei hier beide unverletzt blieben, es war ein normales Gerangel.
Günbther war dann aber etwas sehr grantelig, weshalb ich ihn rausnahm. Kuni und Hans schliefen immer noch in ihrer Ecke udn ich versuchte, Holger dahin zu bugsieren. Er sah die beiden und stellte sich gleich abwehrend auf die Hinterbeine, dabei sogar meine Hand festhaltend, als wenn er Schutz suchte. Hans hat auch auf ihn reagiert, aber auch nur vorsorglich abwehrend. Kuni hat nur mal müde geblinzelt.

Ich bin jetzt unsicher, wie ich holgers Verhalten werten soll. Fortschritt, dass er dieses Mal nicht mehr so extrem schrie? Oder ist es jetzt eher so, dass er sich selbst total aufgibt, wenn er sich so dermaßen in die Ecke drängen lässt?
Man darf dabei nciht außer Acht lassen:
Seine Atmung ist angeschlagen, er gerät schnell außer Puste, aber er rasselt zumindest nicht mehr. Bekommt immer noch AB, wird aber langsam ausgeschlichen.
Mit Leckerlies braucht man ihm während der Inte nicht zu kommen, er erstarrt so sehr vor Angst, dass er nicht einmal an Multivitaminpaste oder Babybrei geht!!! (Ich weiß, das ist unglaublich und doch ist es leider so! Der Babybreiteller während der Inte ist bei mir Standard, aber es bringt nichts - Holger geht nciht hin, selbst wenn amn es ihm vor die Nase stellt! Er erstarrt nur, sobald er die anderen sieht und das war schon bei der allerersten Inte ins 7er-rudel so!!!)
Problem ist ja auch, wenn ich Holger mit Paste versuche aus seiner Ecke zu locken, kommen ja auch gleich die anderen an - und Holger erstarrt gleich wieder zur Salzsäule... Er frisst dann wirklich nicht! So war es ja auch, als er letztes Jahr im Rudel war - er fraß nur wenig und nur dann, wenn die anderen definitiv schliefen und dann auch nur ganz vorsichtig... ich habe vorsorglich dann immer mal wieder was in sein Haus gelegt um sicherzugehen, dass er genug hat.
Als er mit Kunibald im Oktober allein saß, verließ er 2 Tage lang den Sputnik wirklcih GAR NICHT, hat nur gefressen, was ich ihm gab und machte unter sich... "/phpbb/images/smiles/icon_frown.gif"> Das war dann zwar schon die Extreme, aber solch ein Verhalten zeigte er hier wirklich von Anfang an. Das hat sich nicht erst so aufgebauscht... [addsig]

SurrealLucy
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: BS

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von SurrealLucy » Fr 4. Mär 2016, 08:15

guten Morgen,

gestern bei der inte:
Holger begegnet Günther.
Günther borstelt, unterwirft Holger (man beachte: Holger ließ sich einige Sekunden lang putzen (mit einem Gesichtsausdruck... himmel... XD) und lief dann erst weg)
Als Holger vor Günther flüchtete , lief er dabei geradewegs in die Ecke, wo Hans und Kunibald schliefen! "/phpbb/images/smiles/icon_eek.gif"> Und er kuschelte sich sogar dazu!!! "/phpbb/images/smiles/icon_eek.gif"> "/phpbb/images/smiles/icon_eek.gif"> "/phpbb/images/smiles/icon_eek.gif"> Kann Zufall gewesen sein, aber ich betrachte es als vorsichtigen Fortschritt.
Nachdem Hans und Kuni allerdings ausgepennt hatten und aufstanden, um den kleinen Auslauf zu erkunden, blieb Holger ziemlcih unschlüssig in der Ecke sitzen udn beobachtete nur die anderen. Die ließen ihn völlig in Ruhe, wobei er aber gleich in Abwehrhaltung ging, sobald ihm einer uz nahe kam.
Ghegen Ende versuchte ich es noch mal mit Käsepaste, die Tube hielt ich dabei in Holgers Nähe. Er kam auch an, machte Männchen, vergaß aber fast das Schlabbern, weil er nur die anderen beobachtete. Die anderen, v.a. Günther und Kuni reagieren unheimlich schnell auf Paste und hängen regelrecht an der Tube. Holger erstarrt da nur, aber auch Hans ist da sehr langsam. Bei Hans ist es aber einfacher, sicherzustellen, dass er auch was abkriegt: Man hält es ihm vor die Nase und er schlabbert.
Aber Holger...
HAbe ihm die tube auch vor die NAse gehalten und er öffnete, Männchen machend, auch den Mund, aber er vergaß dann echt, zu schlabbern, weil er nur die anderen Ratten im Auge behielt... "/phpbb/images/smiles/nixweiss.gif"> Wenn ich könnte, würde ich es filmen. Wäre es nicht so traurig, würde das auch immer ziemlich lustig aussehen. [addsig]

cld
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von cld » Fr 4. Mär 2016, 08:47

Moin Lucy,

das hört sich für mich nach einem kleinen Fortschritt an! Toll, dass du so eine Geduld mit dem kleinen Mann hast. Weiter so! "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">
Ich drück euch weiterhin die Daumen.

Viele liebe Grüße!
[addsig]

Benutzeravatar
Nienor
Mitglied
Beiträge: 374
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von Nienor » Fr 4. Mär 2016, 13:56

Hey

Nichts-Fressen ist nichts Ausgewöhnliches, sondern absolut normal in enormen Stresssituationen. Ich nutze daher beliebtes Futter grundsätzlich zu Beginn der Integration als Gradmesser für den Stress. [addsig]

SurrealLucy
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: BS

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von SurrealLucy » Fr 4. Mär 2016, 14:32

Hallo Nienor,

dann ist der Stress bei Holger wirklich enorm, denn er fraß auch im Rudel nur sehr wenig und nur, wenn die adneren schliefen und nru gaaaaaanz vorsichtig - selbst leckerste Sachen nur mit viel gutem Zureden!
Als normal empfinde ich das nicht - also, dass er soviel Stress empfindet.

Inzwischen denke ich aber, dass die Variante gleich integrieren bei ihm das Problem war. Vermutlich hätte er am Anfang eine deutlich längere Eingewöhnungszeit bei mri benötigt. er war gerade 1 Woche hier, als die erste Inte begann. Ich habe angefangen, sobald er sich von mir hochheben bzw. mittels einer Röhre transportieren ließ. Da stürmte wahrscheinlich zuviel neues in zu kurzer Zeit auf ihn ein. Wenn ich bedenke, wie sehr er in den letzten 8 Wochen aufgeblüht ist, seit er allein sitzt, ist das echt unglaublich. Mittlerweile kann ich zu ihm ins Häuschen fassen, das war noch vor 4 Wochen absolut unmöglich (es sei denn, man wünschte eine Fingeramputation durch Ratte... "/phpbb/images/smiles/icon_rolleyes.gif"> ) Dadurch hat er auch gelernt, dass Kraulen / Begnabbeln was ganz harmloses ist und ist vermutlich deshalb auch ggü Günther jetzt ruhiger / unterwürfiger. Keine Ahnung. Ich habe ihn in den letzten Wochen jedenfalls immer wieder gekrault, bis er gelernt hat, dass ihm dabei nichts passiert. [addsig]

SurrealLucy
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: BS

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von SurrealLucy » Mo 7. Mär 2016, 08:25

Guten Morgen,

gestern habe ich Holger mit Käsepaste ein bisschen aus der Reserve gelockt. Zumindest hat er das Schlabbern diesmal nicht vergessen.
Einmal habe ich aus Versehen gekleckert, dann hatte er Paste am Hals. Kuni kam an und hat es ihm abgeschlekct. Ich dachte, Holger kriegt vor Angst nen Herzinfarkt. "/phpbb/images/smiles/icon_eek.gif"> Aber er hat nicht einmal geschrien. Erst war er ganz starr, hat dann auch nciht gelich auf die Käsepastetube vor seiner Nase reagiert. Aber nach 2,3 mal anstupsen dann doch und hat seine Belohnung erhalten. Danach direkt habe cih die Inte vor den Tag beendet, denn so behält er hoffentlich in Erinnerung, dass das alles gar nciht sooo schlimm ist, wie er sich das immer asumalt.

Aber ihc muss echt betonen:
Noch in der allerersten Inte ins 7er-Rudel war derartiges nicht möglich gewesen! Unter keinen Umstädnen, denn er hatet bei solchen Veruschen alles übergeschrien udn war panisch weggesprungen! UNd dieses Wegspringen hatte immer mal wieder zu Velrtzungen geführt, da die anderen ihn festhalten wollten!

Gestern kam es auch zu Rangeleien, aber die verliefen glimpflich. V.a. Günther geht oft auf Holger los, aber sobald es Paste gibt, ist da auch wieder alles okay. Bisher ist der einzige Fortschritt, dass Holger nicht mehr schreit und bei Rangeleien nicht mehr pnaisch und unkontrolliert durch die Gegend springt. Herumtollen mit den anderen, oder auch ihnen einfach nur mal hinterherzulaufen, an ihnen zu schnuppern, das tut er alles nicht. Es wirkt, als hätte er gar kein interesse an anderen Ratten und hofft immer nur, dass die Inte irgendwann vorbei und er wieder allein ist. [addsig]

SurrealLucy
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: BS

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von SurrealLucy » Di 8. Mär 2016, 08:30

Moins...

gestern nach 5 Minuten getrennt. Günther hat Holger ins Bein gebissen. War aber zum Glück nur ein leichter Biss.
Aber bei der vorgeschichte natürlich n icht sehr ermutigend.

Dass Bisse mehr oder weniger dazu gehören oder vorkommen können, weiß ich. Aber wie gesagt, die Vorgeschichte steckt mir (und Holger) noch in den Knochen.

Dennoch, es geht weiter... [addsig]

SurrealLucy
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: BS

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von SurrealLucy » Mi 9. Mär 2016, 08:28

Moins,

gestern keine Bisse, dafür ein völlig panischer Holger. Der Biss von vorgestern hat alles, was zuvor im Ansatz positiv erschien, zunichte gemacht, wir stehen wieder ganz am Anfang.
Holger drängte sich nur in seine Ecke und versuchte zu entkommen. Blöderweise sucht v.a. Günther ( Chefe ) die Konfrontation, will den Rangkampf. Und Klein Holger weiß da überhaupt nicht, was er tun soll. Aber anstatt (wie Hans) jeder Konfrontation aus dem Weg zu gehen, in dem er sich unter der Decke versteckt, erstarrt er immer an Ort und Stelle und guckt mich nur hilfesuchend an.
Nachdem ich Günther aus der Inte rausgenommen hatte, ließ ich Holger noch ein paar Minuten mit den deutlich ruhigeren Hans und Kunibald zusammen, aber auch da war ncihts zu machen. Holger war nciht einmal mit Paste aus seiner Ecke herauszulocken und Babybrei ignorierte er ebenso.
Er wollte da nur raus, in sein Reich.

Insgesamt ist mir aufgefallen:
Holger allein, dann ist er mega entspannt, hoppelt fröhlich durch den Auslauf, lässt sich sogar hie und da auf ein Spielchen mit mir ein, wobei diese NIE so sind wie mti anderen Ratten.
Wenn er allein in seinem Körbchen oder im Karton liegt und döst, dann sieht er manchmal etwas nachdenklcih aus, dann denke ich schon, dass er einen Kuschelpartner vermisst. Aber andererseits hat er schon im 7er-Rudel nur ganz ganz selten mal mit anderen Ratten zusammen gelegen. Die wenigen Male, die er kuschelte, kann ich immer noch an den Fingern abzählen...

Wie es also weitergehen kann / soll / muss... keine Ahnung...

Wenn jemand weitere Tipps hat, wie ich HOlger die Angst n ehmen kann, dann her damit... [addsig]

Benutzeravatar
Maggi
Moderattor
Beiträge: 695
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von Maggi » Mi 9. Mär 2016, 14:40

Hallo,

monatelang (am Ende jahrelang?) anhaltender Streß mit Panik vor seinen Artgenossen und obendrein auch noch immer wieder mal von denen gebissen zu werden ist der Horror...armer, armer Holger! Wie lange soll das für ihn denn noch so weitergehen? "/phpbb/images/smiles/icon_frown.gif">

Wer kann denn allen ernstes annehmen, dass solch ein permanent andauernder negativer Lebensinhalt für eine Ratte besser sein sollte, als möglicherweise separiert von den anderen zu leben? Solchem Integrationswahn kann ich mich leider nicht anschließen.

Integration um jeden Preis? Darf man das Wohl des Tieres, für die Vorstellung irgendwann muss die Integration doch mal klappen, nur nicht locker lassen, immer schön weitermachen, immer nochmal von vorne aus den Augen verlieren? Und was ist mit dem Grundsatz: keine Integration mit erkrankten Tieren? Nicht so wichtig? "/phpbb/images/smiles/icon_rolleyes.gif">

Sureal Lucy, Du hast doch längst erkannt, in welcher Situation Dein Holger aufblüht und entspannen kann. Gib und lasse ihm dann sein eigenes Reich, in dem er die Ruhe und Sicherheit finden kann, die er sich wünscht. Vielleicht bessert sich dann auch sein Gesundheitszustand. Wenn Holger sich gut erholt hat, ist es möglicherweise später sogar möglich, ihn im Auslauf kurzzeitig auf einzelne ausgesuchte Ratten des Rudels treffen zu lassen, die sich ihm gegenüber neutral bis uninteressiert verhalten. Und wenn nicht, ist das auch o.k.

_________________
Liebe Grüße von Maggi den momentan nur noch 2 Langschwänzen: \"1"> \"red">[b]Aurelia - Zarah - \"violet">R.I.P. mein voriges Zehnerrudel und meine süßen aus den beiden aktuellen Gruppen im Rattenhimmel: Malia†, Riona†, Olina†, Naila†,Tahnee†, Santana†, Joelle†, Moana†, Celine†, Yvaine† - Anaelle†, Lorena†, Aranie†, Alizee† - Yukina (Schneewittchen)†, Rosanna†, Evelina† [/b]

\"darkred">[b] Einen Menschen erkennt man daran, wie er sich benimmt, wenn er sich nicht benehmen muss. (Dirk Dautzenberg) [/b]

SurrealLucy
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: BS

Schon die vierte Integration gescheitert! - Was soll ich mit Holger machen?

Beitrag von SurrealLucy » Mi 9. Mär 2016, 16:36

Hallo liebe Maggi,

ganz ehrlich:
Ich weiß nicht, warum ich es noch einmal versuche!

Vielleicht weil ich mich durch gewisse Aussagen unter Druck gesetzt fühlte. Und ja, ich selbst habe längst erkannt, dass es ihm allein besser zu gehen scheint und das sogar schon vor Monaten. Er hat nur in sehr wenigen Zeiten wirklich normales Rattenverhalten gezeigt, z.B. sich Putzen-lassen, bei anderen aufreiten und so weiter. Die Regel war halt von Anfang an, dass er vor Angst erstarrt, sobald er andere Ratten sieht.

Ich denke auch nicht, dass Spekulationen des Wieso-Weshalb-Warum uns hier weiterbringen. Fakt ist, dass er Angst vor anderen Ratten hat. Fakt ist, dass er durch seine früheren Erlebnisse ein Trauma haben dürfte. Fakt ist, dass seine ehemalige Partnerin und die gemeinsamen Babys auch verhaltensgestört sind.
Schön, dass die Mädchen wenigstens einander haben.
Ob eine Kastration und damit Zusammenführung Holger + Damen hier etwas gebracht hätte - ich bezweifle es. Wenn, dann hätte man dies womöglich von Anfang an machen müssen...

Fakt ist aber auch, dass ich eine derart panische Ratte wie Holgi noch nie hatte...
Ich hatte Angstbeißer und Panisch-durch-die-Gegend-Springer...
aber die hatten immer nur vor Menschen Angst.

Ich hatte noch nie Ratte, die vor allem Angst hatte, egal ob Ratte oder Mensch.

Am Anfang hat er sogar vor seinem Käfig Angst gehabt. Die ersten 2 Wochen ungefähr ist er nur unten gewesen, mit gutem Zureden hat er sich MAL auf die mittlere Etage getraut. Es hat etwas gedauert, bis er oben sein Hängekörbchen entdeckte, in dem er nun immer schläft. Normalerweise erkunden meine Ratten, selbst die scheuesten, immer sofort den gesamten Käfig... "/phpbb/images/smiles/nixweiss.gif">

Holger ist eben mein kleiner Autist. "/phpbb/images/smiles/icon_wink.gif">
Dank meiner Hartnäckigkeit lässt er sich imemrhin von mir und meinem Mann händeln, auch anfassen und kraulen, wobei er das wirklich nicht gern mag. Aber er ist in der Hinsicht etwas zutraulicher...

Sorry, für den ganzen Text, der nicht unbedingt zu dem passtm, was du, Maggi, geschrieben hast... manchmal muss ich mich da auch auskotzen. Ja, ich sähe es gern, wenn Holgi im Rudel wäre, aber ich habe auch von Anfang an die damit zusammenhängenden Probleme gesehen... [addsig]

Antworten