Integration vor 2 Monaten beendet, jetzt plötzlich Streit

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
Benutzeravatar
Aave
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Di 10. Jan 2017, 09:31
Wohnort: Salzburg

Integration vor 2 Monaten beendet, jetzt plötzlich Streit

Beitrag von Aave » Fr 17. Feb 2017, 20:58

Guten Abend!

:? Ich hatte gehofft, immer in den lustigen Teilen dieses Forums schreiben zu können, jedenfalls mit eigenen Erlebnissen. Nun mache ich mir leider ziemlich große Sorgen zur Zeit.

Mitte Dezember habe ich unsere (allerallererste) Integration erfolgreich beendet.
Meine 4 großen Mädels haben die 4 kleinen Stinger wirklich ohne größere Probleme aufgenommen.
Für die Integration haben wir uns etwas über einen Monat Zeit genommen, da ich Angst hatte, dass sonst irgendetwas schief gehen könnte.

Alle 8 Ratten leben also inzwischen wirklich friedlich zusammen, jede darf in jedes Haus, jede schmust mit jeder, ich war unglaublich stolz auf mich und die Mäuse. Über Weihnachten waren wir bei meinen Eltern, mit den Ratten, und sie haben sowohl die Autofahrt im Transportkäfig als auch die Zeit im gemeinsamen, kleineren, Urlaubskäfig gut gemeistert.

Nun ist leider die bisherige Rudelchefin, meine Freya inzwischen nichtmehr so fitt, das Altern geht an ihr nicht spurlos vorüber. Erst hatte sie eine Erkältung und war recht geschafft, doch mit unserem Tierarzt haben wir das wieder in den Griff bekommen. Ich schätze, dass sie zu dieser Zeit die "Chefposition" an eine der kleinen (Jura) verloren hat. Die Beiden kabbeln sich immer wieder etwas.

Soweit war ja alles normal.

Ungefähr zu dieser Zeit (Ende Januar) kam es einmal zu einem größeren Streit zwischen Jura und Freya bei dem jede der Beiden leicht verletzt wurde. Ich war total geschockt, habe die beiden getrennt und vorsichtig, nachdem wir alle uns etwas beruhigt hatten, wieder zusammen gelassen. Schwupps. Nicht das geringste Problem. Kurze Zeit später war alles Friede Freude Eierkuchen, die Beiden geschmust, ein Herz und eine Seele.
Nachdem beim Streiten auch mal etwas schief gehen darf und es keine weiteren eskalationen mehr gab, habe ich die Sache als Unfall abgetan.

Letzte Woche habe ich dann bei Freya einen kleinen Cut im Ohr entdeckt. Sie hällt auch den Kopf etwas schief, wir waren dann sofort beim TA, er geht von einer Ohrenentzündung deshalb aus, sie wird behandelt, das Ohr heilt wunderbar ab.

Ich habe natürlich große Angst, dass das auch bei einem Streit geschehen ist, ich bin also überempfindlich und sobald ich gequieke aus dem Käfig höre, springe ich sofort auf zum schauen. Vergangene Woche habe ich nur auf dem Sofa übernachtet. :( Ich kann zwar sagen, dass Jura und Freya sich häufiger streiten als andere Konstellationen übereinander, aber nach meiner Einschätzung eigentlich nicht oft schlimm.

Nun habe ich leider heute entdeckt, dass Dori (auch eine der "Omiratten", seit Sommer letztes Jahr 2 Tumor-OPs, gerade schiebt ein neuer Tumor nach, sie bekommt Loxicom zur Zeit) eine Verletzung unter dem linken Ohr hat. Als ich das gesehen habe, war schon eine Kruste gebildet, aber es hat geblutet und es fehlt Fell. Am Montag muss ich mit Freya zum TA wegen der Nachkontrolle des Antibiotika, das sie bzgl. Ohrenentzündung bekommt, da nehme ich meine Dori gleich mit zum drüber schauen.
Und während ich das gerade schreibe, gab es wieder einen lauten Streit zwischen Freya und Jura, mit schubsen, bedrohen, durch den Käfig jagen. Jetzt habe ich den Durchgang zwischen den Ebenen blockiert. Ein Rudelteil sitzt mit Freya in der unteren Hälfte, ein Teil mit Jura oben.

Ich bin wirklich verzweifelt. Soll ich die Rudel wieder trennen? Es verstehen sich doch die anderen so gut.
Soll ich Freya oder Jura raus nehmen? Was soll sie denn alleine?
Kann ich riskieren, dass sie weiter zusammen sind oder ist das zu gefährlich?
Habe ich irgendwas falsch gemacht oder kann ich etwas verbessern?
Darf ich mich nicht einmischen oder reagiere ich vielleicht einfach über weil ich nicht so viel Erfahrung habe?
Kann ich Freya und Jura zusammen in den Transportkäfig setzen und sie alles klären lassen?

Wenn Freya gestresst ist, torkelt sie wild durch die Gegend, ich weiß nicht, ob das von der Ohrenentzündung kommt, sie kann ganz schlecht das Gleichgewicht halten, soll ich ihr das überhaupt antun?

Ich bin leider wirklich überfordert, ich hoffe,irgendjemand von euch hat einen guten Tipp für mich. :|

Vielen Dank an alle, die bis hierher gelesen haben.

Aave und die Mädels

DvD
Mitglied
Beiträge: 453
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: 67227

Re: Inti vor 2 Monaten beendet, jetzt plötzlich Streit

Beitrag von DvD » Sa 18. Feb 2017, 12:28

Hi,

leider gibt es _DEN_ Tipp nicht...

Du hast, aus meiner Sicht richtigerweise, erkannt, die Rudelstruktur ändert sich. Das gibt es aber nicht ohne Klärung der Kräfteverhältnisse. Die Ohrverletzungen können, müssen aber nicht von Streitereien sein. Ohrentzündung/Juckreiz/... können auch zu Kratzverletzungen führen.

Ich würde Dir etwas Gelassenheit empfehlen und ansonsten beobachten und den TA die Ohrengeschichte weiter behandeln lassen.

Grüße

Benutzeravatar
Aave
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Di 10. Jan 2017, 09:31
Wohnort: Salzburg

Re: Inti vor 2 Monaten beendet, jetzt plötzlich Streit

Beitrag von Aave » So 19. Feb 2017, 19:59

Hallo DvD!

Vielen vielen Dank für deine Antwort!

Jetzt bin ich schonmal beruhigt.
Mich hat einfach die Angst nicht losgelassen, dass doch ICH etwas verbockt habe und jetzt meine Kleinen drunter leiden, weils die Mami nich auf die Reihe kriegt.... Vielleicht ja doch die Integration nicht so toll war, wie ich dachte...

Wenn sie sich streiten war das für mich eigentlich ok, nur, dass sie sich verletzen und stressen, das will ich natürlich nicht.

Ich werde Dori und Freya am Montag zum Arzt mitnehmen und abwarten.

Ich habe gestern wieder beim Käfig geschlafen, große Streits gab es aber nicht.

Dass sie sich selbst versehentlich verletzt haben, habe ich nur kurz vermutet, dann gleich die Krallen kontrolliert, aber das kann natürlich trotz normaler Krallen schonmal passieren.

Jetzt werde ich heute eeeeendlich wieder ins Bett gehen können. :oops:

Nochmal vielen Dank!

Ich hoffe, die Gelassenheit kommt mit der Erfahrung dann noch. ;)

Benutzeravatar
Aave
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Di 10. Jan 2017, 09:31
Wohnort: Salzburg

Re: Integration vor 2 Monaten beendet, jetzt plötzlich Strei

Beitrag von Aave » Fr 24. Feb 2017, 12:20

Soooo, ich wollte mal ein kleines Update bringen, damit hier nicht nur das Problem steht.... :oops:

Also, die Verletzung von Dori am Ohr (und ein kleiner Biss im Nacken) wurde vom TA angeschaut und wird jetzt gespült, damit sich nix entzündet. Außerdem hat sie ein paar Tage Antibiotika bekommen.
Bei Freya habe ich am Tag nach dem TA Besuch eine große Kruste am Hintern entdeckt, die wird jetzt genauso behandelt und heilt ebenfalls (wenn auch etwas langsamer).
Jura hatte einen Kratzer am Schwanz, aber der war nur sehr Oberflächlich ich habe den Schwanz geputzt (das angetrocknete Blut vorsichtig weg) und mir die Sache angeschaut, am nächsten Tag hat man schon nichtsmehr gesehen.
Das Restrudel ist unverletzt, weil vermutlich unbeteiligt.

Beim nächsten Streit stand ich natürlich vorm Käfig und hab wieder geschimpft wie Rohrspatz...

Naja, dann hab ich mir die Damen mal in nen Sitzkreis geholt und ihnen ruhig und diplomatisch erklärt, dass ich alle lieb hab, egal was sie machen, aber das bei uns nich gebissen wird. Sie sollen schaun, dass sie die Geschichte endgültig regeln, ich schau, dass ich mich raushalte. Sie dürfen sich anschreien und schubsen, aber gebissen wird hier nichmehr!

...

Es is tatsächlich ruhiger geworden. Ich misch mich auch nichmehr ein und schimpf nich, wenns Streit gibt. Ich versuch von weiters weg zu schaun, wer beteiligt ist und mir nachher die Damen anzugucken, aber sie endlich mal ihre Probleme klären zu lassen. Die Gelassenheit war vielleicht wirklich ein großes Problem. :oops: Ich denke aber, die Bande kriegts in Griff. ;)

Vielen Dank nochmal DvD! <3 :D

Antworten