Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderator: Maggi

Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon MartinaJ » So 21. Mai 2017, 19:10

Hi,
ich bin seit 2 Wochen dabei 2 neue Ratten zu meinen beiden alten Ratten zu vergesellschaften.

Das Problem ist aber, dass die beiden Alten Angst vor den beiden neuen haben.

Bei den ersten Treffen auf neutralem Raum ohne Zubehör war es noch so, dass die beiden Alten panisch versucht haben über die Absperrung zu springen und zu flüchten.

Dann habe ich Zubehör rein gestellt und die beiden Alten haben sich nur noch irgendwo versteckt.

Dann hatte ich die 4 zusammen im Auslauf der 2 Alten. Da wurde es dann besser. Das heißt die beiden neuen haben den Auslauf erkundet und kein Interesse an den Alten gezeigt und die Alten haben sich wieder aus ihren Verstecken getraut, sind aber weiterhin geflohen.

Jetzt lasse ich die beiden neuen seit heute auch schon stundenweise in den Käfig der beiden Alten. Auch hier verkriechen sich die Alten wieder nur und schreien panisch, wenn die beiden Neuen in ihre Nähe kommen. Sie tun mir schon irgendwie Leid.

Aber ich weiß auch nicht wie ich es schaffen soll, dass die 4 mal richtig Kontakt zueinander haben. Die Alten rennen ja immer gleich weg und die beiden Neuen interessieren sich nicht für die Alten.

Meint ihr ich soll einfach so weiter machen und irgendwann raufen sie sich schon zusammen? Oder habt ihr ne Idee wie ich es hinkriege, dass sie sich mal miteinander beschäftigen und vor allem wie werden die beiden Alten ihre Angst los?

LG
MartinaJ
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 21:25

Re: Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon Aave » Mo 22. Mai 2017, 13:27

Hallöchen!

Ich hatte am Anfang auch das Gefühl, dass meine "Alten Ratten" eigentlich garnie Haustiere wollten. Sie waren echt schockiert, dass wir jetzt dann auch ausgerechnet RATTEN bekommen sollten. :lol:

Sie sind auf die Brücke, die ich als Versteck in den Auslauf gestellt habe, geklettert und haben mich groß angeschaut, wenn eine kleine Ratte vorbei gekommen ist. Die Kleinen Ratten, ja da schon relativ handzahm, fanden die Geschichte allerdings echt spannend und wollten uuuuuunbedingt die Großen kennen lernen.

Ich denke, dass du mit Sicherheit noch viele hilfreiche (hilfreichere ;) ) Tipps hier bekommen wirst, meine bisherigen Idee wäre, einmal irgendwas interessantes aufzustellen, und für etwas Ablenkung zu sorgen.

Vielleicht stellst du einen großen Teller mit Joghurt oder Babybrei in den Auslauf? Das interessiert ja die Großen wie die Kleinen, dann müssen sie sich erstmal garnicht miteinander beschäftigen und sitzen trotzdem nebeneinander.

Wenn die Großen im gewohnten Auslauf ruhiger sind, dann würde ich das so beibehalten. Die Kleinen scheint es ja auch nicht zu stören.

Wie lange lässt du die Ratten denn zusammen ("Minutenmäßig")?
Treffen sich deine Ratten seit zwei Wochen jeden Tag mit diesem Ergebnis?

Viele Grüße
Benutzeravatar
Aave
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 10. Jan 2017, 09:31
Wohnort: Salzburg

Re: Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon MartinaJ » Di 23. Mai 2017, 09:04

meine bisherigen Idee wäre, einmal irgendwas interessantes aufzustellen, und für etwas Ablenkung zu sorgen.


Hilft nicht. Selbst für das beste Futter kommen sie nicht raus.

Die Großen haben doch gar keinen gewohnten Auslauf, da ich sie ja erst aus dem Tierheim geholt habe. Seitdem ist ihr einziger Auslauf der den sie bei den Inti-Treffen haben.

Die Kleinen scheint es ja auch nicht zu stören.


Doch. Sie sitzen stundenlang versteckt in ihrem Häuschen und schreien, wenn ihnen einer der Neuen zu Nahe kommt.

Mittlerweile sind sie ca. 4 Stunden am Tag zusammen.

Die ersten Treffen liefen noch ganz gut. Die beiden Alten hatten keine große Angst. Dann muss aber irgendwas passiert sein. Es gab wohl die erste richtige Auseinandersetzung. Die beiden Alten sind aber zu klapprig um sich noch zu wehren oder wegzulaufen. Die beiden Neuen bringen mit jeweils 600g hingegen ein echtes Kampfgewicht auf die Waage und sind bocktypisch eben auch recht grob. Jedenfalls bekamen die beiden Alten dann regelrecht Panik und waren im Auslauf nur noch damit beschäftig irgendwie über die Absperrung zu springen (was sie nicht geschafft haben) oder zu fliehen. Weil ich mir das Elend nicht anschauen konnte habe ich dann Zubehör in den Auslauf getan.
Seitdem sitzen die beiden Alten nur irgendwo im Häuschen wo sie sich verstecken und schreien, wenn einer der neuen in ihre Nähe kommt. Die beiden Neuen interessieren sich im Großen und Ganzen mehr für das Zubehör und Futter. Langsam werden sie aber doch zunehmend aggressiv.

LG
MartinaJ
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 21:25

Re: Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon Katharina » Di 23. Mai 2017, 09:23

Huhu,

mir stellt sich die Frage, weshalb du den Dreisprung (neutraler Auslauf > bekannter Auslauf > Käfig) "durchziehst", obgleich in der jeweiligen Stufe überhaupt keine Besserung zu erkennen ist. Normalerweise fängt man mit der nächsten Stufe erst an, wenn die alte klappt - und das kann bekanntlich dauern.

Offensichtlich überfordert das die Älteren und es wäre besser, sich ihrem Tempo anzupassen - also zurück auf "Neutral" und dann viel Geduld.

VG Katharina
Benutzeravatar
Katharina
Mitglied
 
Beiträge: 916
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Leipzig

Re: Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon MartinaJ » Di 23. Mai 2017, 12:46

mir stellt sich die Frage, weshalb du den Dreisprung (neutraler Auslauf > bekannter Auslauf > Käfig) "durchziehst", obgleich in der jeweiligen Stufe überhaupt keine Besserung zu erkennen ist.


Eben weil es keine Fortschritte gibt. Sonst bin ich so lange beim neutralen Auslauf bis die beiden Alten an Altersschwäche oder vor Angst gestorben sind.

also zurück auf "Neutral" und dann viel Geduld.


Ob die beiden Alten jetzt auf neutralem Raum in ihrem Häuschen ausharren oder in ihrem Käfig. Das macht doch keinen Unterschied.

LG
MartinaJ
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 21:25

Re: Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon Athenodorie » Di 23. Mai 2017, 13:36

Hallo,

schön, dass du auch in diesem Forum so konstruktiv mit Vorschlägen umgehst...

Eine Inti braucht Zeit, ich sag es gerne immer wieder. Und du kannst deine Ratten auch nicht dazu zwingen, sich auf Anhieb zu mögen.
Du merkst, dass es bei deiner Vorgehensweise ein Problem gibt und deine Ratten sich nicht wohl fühlen. Aber du ziehst das jetzt einfach durch? Ich wage zu bezweifeln, dass es deinen zwei alten Nasen so besser geht.

Es wurde hier und auch an anderer Stellt versucht, dir Tipps zu geben und dir zu helfen.
Du könntest das ja zumindest mal ausprobieren, anstatt alles sofort abzuschmettern. Wozu fragst du dann überhaupt?

Liebe Grüße...
Athenodorie
Athenodorie
Mitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Re: Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon Katharina » Do 25. Mai 2017, 11:56

Huhu,
Eben weil es keine Fortschritte gibt. Sonst bin ich so lange beim neutralen Auslauf bis die beiden Alten an Altersschwäche oder vor Angst gestorben sind.

du integrierst seit zwei Wochen. Das ist kein Zeitraum. Ratten - vor allem Jungs - haben in solchen Dingen keine besonders schnell ansteigende Lernkurve. Lange passiert absolut nichts, dann löst sich ein Knoten und die Inti ist einen guten Schritt weiter. Sie brauchen aber Zeit, und diese benötigte Zeit geben - ob es einem gefällt oder nicht - allein die Tiere vor.

Wenn Ratten viel Angst haben, lässt man die tägliche Integrationszeit kurz! (4 Stunden dem Terror eines Mobbers ausgesetzt ist dagegen tatsächlich das Rezept, vor Angst zu sterben).
Kurze tägliche Inti-Sitzungen mit viel Geduld auch über einen längeren Zeitraum - damit kann man auch hyperängstliche Ratten schonend integrieren, ohne sie physisch oder psychisch zu schädigen.

VG Katharina
Benutzeravatar
Katharina
Mitglied
 
Beiträge: 916
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Leipzig

Re: Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon MartinaJ » Di 30. Mai 2017, 17:07

Ich brauche eigentlich nie länger als 2 Wochen für eine Inti.
MartinaJ
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 21:25

Re: Wie Angst vor neuen Ratten nehmen?

Beitragvon Athenodorie » Mi 31. Mai 2017, 07:50

Guten Morgen,

es geht aber nicht darum, wie lange DU für eine Inti brauchst, sonder wie lange deine Ratten (!) brauchen.
Nur weil ein paar Intis unproblematisch waren und schnell gingen, heißt das nicht, dass das bei jeder Inti der Fall ist.

Und anscheinend hast du ja für diese Inti schon länger gebraucht, denn sie ist ja ganz und gar nicht erfolgreich abgeschlossen.
Versuch doch einfach mal, die hier gemachten Vorschläge auszuprobieren, statt nur zu diskutieren. Das hilft deinen Ratten nämlich nicht. Ich bezweifle, dass diese sich das hier durchlesen und sich denken, dass sie sich jetzt wohl lieber vertragen, weil sie schon so lange integriert werden...

Grüße,
Athenodorie
Athenodorie
Mitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06


Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast