Käfig Höhe, blöd zu benennen...

Fragen und Tipps rund um die Einrichtung des Käfigs und die optische Gestaltung des Freilaufgebiets.

Moderator: the g.u.p.

Käfig Höhe, blöd zu benennen...

Beitragvon Püppi81 » Sa 20. Mai 2017, 07:55

Hallo ihr Lieben,
(mein erster Beitrag)
Ich habe 2 Ratten und habe einen Volieren Käfig. H: 150 cm, L: 100cm und B: 80cm.
Jetzt ist es so, dass meine zwei Damen nicht mehr die jüngsten sind. Püppi wird im September 3 Jahre und Fienchen im Januar.
Jetzt ist es so, dass sich ihr Leben mittlerweile fast ausschließlich in der Boden Ebene abspielt und Freilauf wollen sie gar nicht mehr.
Jetzt hab ich mir überlegt ob ich mir so einen XXL Hasen oder Meeri Käfig zulege/bauen lasse mit den Maßen L: 200cm B:150cm H: 60cm (da sie ja nicht mehr klettern)...
Was haltet ihr davon?

Liebe Grüße
Chrissy
Püppi81
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 06:36

Re: Käfig Höhe, blöd zu benennen...

Beitragvon Nienor » Sa 20. Mai 2017, 09:04

Hey

Zeig doch erst mal ein Bild, damit wir sehen, wie der Käfig so eingerichtet ist. Eventuell kann man ja auch direkt Tipps geben, wie du ihn umgestalten kannst, damit deine Omis wieder mehr Platz nutzen können.
So einen riesen Käfig (das wird wohl ein Auslaufgehege sein?) kannst du ja schlecht erhöht stellen - aber Farbratten bevorzugen in aller Regel die Höhe, weil sie sich da sicherer fühlen.

Wie fit sind die Damen denn noch? Können sie noch normal laufen? Oder sind die Hinterbeinchen schon zu schwach dafür?
Liebe Grüsse von Nienor und ihren Langschwanzflauschnasen

Der größte Feind des Heimtiers ist der unwissende Besitzer.
Silvia Blahak
Benutzeravatar
Nienor
Mitglied
 
Beiträge: 425
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Re: Käfig Höhe, blöd zu benennen...

Beitragvon Püppi81 » Sa 20. Mai 2017, 10:22

Hallo,
Bild ist grade schlecht. Fienchen zieht ein Beinchen nach, Tierarzt meinte beginnende Hinterhand Lähmung, kommt aber noch gut zurecht. Püppi ist soweit fit, bis auf Chronische Atemgeräusche. Ich animiere sie indem ich Leckerchen in den oberen Etagen platziere. Die holen sie sich auch. Montag werde ich Teppich Reste holen für die Rampen, damit sie sich leichter tun, obwohl sie die von Anfang an selten benutzt haben, sondern lieber übers Gitter geklettert sind. Die Rampen nutzten und nutzen sie lieber zum rutschen.
Bis Januar hatte ich noch 3 Ratten aber Leonie lag einfach tot im Häuschen. Ich werde mal schauen, ob ich ein altes Käfigbild finde. Wenn ja, wie mache ich es hier rein?
Liebe Grüße
Chrissy
Püppi81
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 06:36

Re: Käfig Höhe, blöd zu benennen...

Beitragvon umbra » Di 30. Mai 2017, 11:14

Auch wenn das manche Rattenhalter anders sehen, es kommt individuell auf die Ratte an:
Ich habe meine zwei Opis in einen normalen Kaninchenkäfig 100x50x50 gesetzt, damals. Drinnen waren zwei Häuser, Futternäpfe und für den Fall einer plötzlichen Kletterlust ein Hundetau, das ich so aufgehangen habe, dass sie hätten drüber klettern können. Da das Hundeseil gar nicht genutzt wurde, entfernte ich es nach einigen Wochen und ersetzte es durch eine Hängematte, die sehr gut ankam.

Ich hatte sie vorher auch in einer Voli, allerdings fühlten sie sich dort sichtlich unwohl und wollten sich kaum drin bewegen. Der flache Kaninchenkäfig hingegen kam sehr gut an, auch bis in die Hängematte haben sie es sehr gut geschafft und noch oft gemeinsam drin geschlafen. Sie sind auch charakterlich richtig aufgetaut, waren agiler und nahmen wieder mehr am Leben teil.

Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen, grade was HHL angeht, gib ihnen einfach mehr ebene Fläche. Die kann man trotzdem strukturieren und leichte Klettermöglichkeiten anbieten. Ob es nun ein 100er Käfig bei dir tut, oder mehr braucht, ist eine andere Frage. Sicherlich hätte es bei mir auch ein größerer getan, aber das wusste ich damals nicht.
Was den Gitterabstand angeht: Die zwei Herrschaften bei mir stammten aus einer Laborlinie und waren entsprechende Brummer. Die hätten auf keinen Fall durch den 2cm-Gitterabstand gepasst. Wenn deine Mädels kleiner sind, wäre ein Mäusekäfig (ca 6mm Gitterabstand) in der Größe sinnvoll.
*hier weisen Spruch mit Ratten denken*
Benutzeravatar
umbra
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Thüringen

Re: Käfig Höhe, blöd zu benennen...

Beitragvon Hippo » Do 1. Jun 2017, 18:51

Hallo Püppi81!

Hat dein aktueller Käfig Rampen zwischen den Etagen? Wenn nicht oder wenn die Rampen zu steil sind, kann es sein, dass deine alten Ratten unten bleiben, weil sie nicht mehr (oder nur mit viel Anstrengung) klettern können.
Statt harten Rampen kann man auch Handtücher o.ä. diagonal über die gesamte Käfigbreite zwischen die Etagen hängen.

Ich halte diese Lösung für preisgünstiger, einfacher und für Ratten eine geringere Umstellung als einen neuen Käfig.

Grüße
Hippo
Hippo
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Re: Käfig Höhe, blöd zu benennen...

Beitragvon Püppi81 » Fr 16. Jun 2017, 09:43

Danke für die Antworten, hat sich heute Nacht erledigt. Fienchen ist ins Wolken Land gezogen.

Liebe Grüße

Chrissy
Püppi81
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 06:36

Re: Käfig Höhe, blöd zu benennen...

Beitragvon MartinaJ » So 18. Jun 2017, 14:07

Hi,
ich finde da muss man immer überlegen ob man den alten Ratten noch den Umzug in einen neuen Käfig zumuten will/kann und ob man überhaupt den ganzen Aufwand (alten Käfig abbauen, neuen Käfig aufbauen) betreiben will, wenn es sich vermutlich eh nur noch um ein paar Wochen handelt.
Meinen Tower habe ich daher lieber seniorengerecht umgebaut. Jetzt kommt sogar der 3 Jährige Opa damit wieder klar.
Lg
MartinaJ
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 21:25


Zurück zu Käfig, Einrichtung und Auslauf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron