Seite 1 von 1

Gibts eigentlich noch Samos zu kaufen/bestellen?

Verfasst: Di 2. Jun 2015, 12:44
von spatzili
Keiner eine Ahnung? Schade, ich hätte jetzt gerne einen neuen gekauft. Dann kann hier von mir aus auch wieder zugemacht werden. [addsig]

Gitterkäfig und der Auslauf

Verfasst: Mi 21. Sep 2016, 22:49
von Peach2505
Hallo zusammen,
Ich habe mal eine Frage an alle, die auch einen Gitterkäfig haben, mich interessiert es brennend, wie der Auslauf bei euch abläuft. Weil ich habe den Savic suite 95 double und der steht nicht komplett an der wand, wegen den Leisten am Boden. Also ist zwischen Käfig und wand ein spalt und meine Ratten haben anscheinend so viel Spaß beim hoch- und runterklettern, dass der Auslauf eher selten besucht wird. Oder wenn sie genug geklettert sind, sitzen sie dann oben drauf und genießen die Aussicht. Ich musste auch schon eine platte obendrauf legen, um die füßchen zu schonen. Und ich sitze dann im Auslauf, in dessen Einrichtungen ich immer viel Herzblut stecke und meine Ratten gucken von oben runter so nach dem Motto: was sitzt du denn so unnötig da unten rum? Und da ich meine Ratten wirklich nur sehr selten überreden kann in den Auslauf zu kommen, hab ich mich gefragt, ob das bei Rattenhaltern mit Gitterkäfigen auch so ist oder was ich dann dementsprechend falsch mache?!
Bin echt gespannt auf die Antworten
LG Peach

Gitterkäfig und der Auslauf

Verfasst: Do 22. Sep 2016, 09:24
von LaHallia
Hi Peach,

wir haben auch einen Gitterkäfig. Da drei unserer Mädels noch nicht handzahm sind, schieben wir den Käfig jeden Tag in den Auslauf, der in einem anderen Zimmer ist, wo wir ihn dann öffnen. Bei uns klettern sie auch viel am Käfig und sitzen auch mal oben drauf. Aber nicht lange.
Vielleicht ist die Auslauffläche zu klein? Oder sie haben unten nichts zu spielen, oder nichts, was sie interessiert?
Was bei unseren auch ist: sie kommen nicht raus, wenn ich zu nah vor der Türe sitze. Könnte es sein, dass sie vielleicht noch nicht ganz an dich gewöhnt sind, und sich nicht an dir vorbei trauen?
Hast du schon versucht, sie mit Leckerlis zu dir zu locken? Zum Beispiel, dass sie NUR Leckerlis kriegen, wenn sie bei/auf dir sind und sie ihnen nicht auf/in den Käfig nachgetragen werden?

Liebe Grüße,
LaHallia

Gitterkäfig und der Auslauf

Verfasst: Do 22. Sep 2016, 20:27
von Glaskugel
Hi,
ich habe auch Gitterkäfige, die nicht direkt an der Wand stehen können, da unten Heizungsrohre lang laufen. Folglich passen auch die Ratten hinter den Käfig, aber da gehen sie nicht hin. Ist ja auch irgendwie langweilig sich hinter den Käfig zu quetschen oder? Warum deine da jetzt aber hin gehen verstehe ich auch nicht.
Lg

Gitterkäfig und der Auslauf

Verfasst: Do 22. Sep 2016, 22:02
von myname123
hihi,

meine dünneren sind immer zwischen Käfiggitter und Wand (ca. 4 cm) Rutschbahn runter gerutscht - atemberaubend! Klar sind sie dann wieder hochgekraxelt. Momentan aus Altersgründen keine mehr, aber der Nachschub bestimmt wieder.

Du darfst das nicht so eng sehen. Kannst den Käfig für den Auslauf weiter in den Raum ziehen? Es macht ihnen aber auch Spaß in schmalen Spalten zu hausen . Es sind Ratten! Ich würde mit Sympathiebekundungen oben AUF dem Käfig beginnen.

Viel Spaß, Bille

Gitterkäfig und der Auslauf

Verfasst: Do 22. Sep 2016, 22:12
von Peach2505
Hallo zusammen,
Ich habe mal eine Frage an alle, die auch einen Gitterkäfig haben, mich interessiert es brennend, wie der Auslauf bei euch abläuft. Weil ich habe den Savic suite 95 double und der steht nicht komplett an der wand, wegen den Leisten am Boden. Also ist zwischen Käfig und wand ein spalt und meine Ratten haben anscheinend so viel Spaß beim hoch- und runterklettern, dass der Auslauf eher selten besucht wird. Oder wenn sie genug geklettert sind, sitzen sie dann oben drauf und genießen die Aussicht. Ich musste auch schon eine platte obendrauf legen, um die füßchen zu schonen. Und ich sitze dann im Auslauf, in dessen Einrichtungen ich immer viel Herzblut stecke und meine Ratten gucken von oben runter so nach dem Motto: was sitzt du denn so unnötig da unten rum? Und da ich meine Ratten wirklich nur sehr selten überreden kann in den Auslauf zu kommen, hab ich mich gefragt, ob das bei Rattenhaltern mit Gitterkäfigen auch so ist oder was ich dann dementsprechend falsch mache?!
Bin echt gespannt auf die Antworten
LG Peach

Gitterkäfig und der Auslauf

Verfasst: Do 22. Sep 2016, 22:33
von Peach2505
Hey,
Okay, das ist doch mal interessant zu wissen:)
Also eigentlich ist mein Auslauf sehr interessant (find ich jedenfalls) ich hab ein fummelbrett, das bestücke ich auch oft mit nudeln oder Mais oder so leckere Sachen, dann hab ich einen kleinen kratzbaum und es kommt bald ein größerer dazu, ich hab kruschelkisten, viele röhren, eine wippe, diverse kartons zum verstecken, also ich denke, das ist schon interessant. Und ja meine Ratten sind an mich gewöhnt, meine Mädels hab ich seit einem Jahr und die (kastrierten) Jungs seit einem halben Jahr. Gut, ich muss zugeben, sie sind sehr Käfig-fokussiert. Ich habe halt so lange Schule, dass ich nie dazu komme, mittags mal mit ihnen zu kuscheln oder so und abends im Auslauf haben die natürlich keine Lust zu kuscheln, sondern wollen am Käfig rumklettern. Und ich kann sie halt auch nicht einfach nehmen und in den Auslauf setzen, weil die dann ein bisschen panisch werden und den schnellsten weg zum Käfig suchen.
Dann mal die Frage, wie könnte ich sie denn sozusagen entfokussieren? Also, dass sie mehr auf mich fokussiert sind, scheint ja daran zu liegen? Einfach mal den Käfig vom Auslauf trennen ??
LG Peach:)

Gitterkäfig und der Auslauf

Verfasst: Mo 26. Sep 2016, 03:20
von umbra
Mich würde interessieren: Setzt du dich im Auslauf nur dazu oder wie intensiv spielst du mit ihnen? Fütterst du besondere Leckerchen auch aus der Hand, im Auslauf wie auch im Käfig?

Ich kann nur von meinen Erfahrungen jetzt ausgehen (ich hatte 8 Böcke, 6 davon von klein auf bei mir), aber für mich und auch die Ratten stand immer das intensive Spielen im Vordergrund, da musste nicht zwangsläufig immer Futter dabei sein. So Spiele wie Handschaukel oder sie zu kraulen und zu necken mit den Fingern liebten sie abgöttisch. Mehlwürmer oder andere kleine Leckereien ab und an aus der Hand zu reichen, kann auch helfen. Es gibt ja massenhaft Beschäftigung, die dem Menschen ermöglicht, am Spiel der Ratten Teil zu haben. Apportiertraining wäre zB eine Möglichkeit oder Agility - auch wenn nicht jede Ratte das auf Anhieb spannend findet, so kann man es zumindest probieren.
Einrichtungsgegenstände wie Kartons waren idR nur dann interessant, wenn Leckerchen zu suchen waren. Insofern ist das Fummelbrett schon keine schlechte Idee, aber da solltest du halt auch mitspielen und nicht nur zuschauen. Durch dich wird es erst interessant.

Ich habe mir nie Gedanken darum gemacht, ob sie sich im Auslauf unwohl fühlten. Das war am Anfang normal, vor allem als die neuen noch nicht so an mich gewöhnt waren. Es legte sich aber mit der Zeit, da sie ja jeden Abend 1-2 Stunden in denselben Auslauf kamen (natürlich immer wieder neu eingerichtet, aber immer noch mit denselben Duftmarken). Ich hab sie, nachdem sie angstfrei aus dem Käfig auf meine Hand kamen, immer zu zweit bzw. zum Schluss die ganze Truppe auf der Schulter in den Auslauf getragen, da kamen sie an ihre Voli gar nicht ran und die brauchten sie in dem Moment auch nicht. Klo, Wasser und Futter standen ohnehin bereit und es war ganz klar Spielzeit für alle. Gerade da konnten sie es kaum erwarten, auf mich draufzuklettern und in den Auslauf getragen zu werden.
Da sie viele Dinge ähnlich wie Hunde verstehen, kann man ihnen Futterzeit , Spielzeit und Schlafenszeit durchaus beibringen.

Was man auch abpassen sollte, ist die aktivste Zeit der Ratten. Auch wenn sie in einem 4-Stunden-Wechsel wach sind und sich sehr an die Zeiten der Menschen anpassen, haben sie dennoch ihre eigenen Hoch-Phasen , wie zB. abends. Da macht es am meisten Sinn, sie rauszuholen/rauszulassen, da sie über den Tag mehr schlafen. (Nur meine Erfahrung, weiß nicht wie das mit Weibchen ist.)