Haltung von Wilden/Halbwilden in Dömen

Fragen und Tipps rund um die Einrichtung des Käfigs und die optische Gestaltung des Freilaufgebiets.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
Benutzeravatar
Ota
Mitglied
Beiträge: 408
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Regensburg

Haltung von Wilden/Halbwilden in Dömen

Beitrag von Ota » Sa 24. Okt 2015, 20:28

Huhu,

ich glaub, das Foto von der durchgenagten Dom-Tür gibts inzwischen nicht mehr. Ich hatte es auch gesehen...
Aber das ist vermutlich der Thread dazu: "referrer.php?raturl=http://www.rattenforum.de/phpbb/viewtopic.php?mode=viewtopic topic=184312 forum=30 start=0 highlight=genagt" target="_blank">http://www.rattenforum.de/phpbb/viewtopic.php?mode=viewtopic topic=184312 forum=30 start=0 highlight=genagt

LG
Ota

Evilmick
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hanfmatte

Beitrag von Evilmick » Sa 25. Jun 2016, 20:14

Hallo liebe Community,
und schon wieder habe ich eine Frage ..... "/phpbb/images/smiles/icon_redface.gif">
Eine unserer Ratten ist leider sehr, sehr übergewichtig. Bis vor wenigen Wochen hatte er einen gewaltigen Tumor am Bauch ( welcher erfolgreich weg- operiert wurde). Durch den Tumor konnte er sich kaum noch bewegen und somit wurde unsere Ratte immer molliger.
Bevor ihr jetzt denkt : oh Gott, warum hat sie mit der OP soooo lange gewartet ? muss ich dazu sagen, das unser Tierarzt aus Gründen des Risikos bei einer OP warten wollte, bis es wirklich an der Zeit ist. Nunja, der Tag kam ....
In dieser Zeit hat sich auch an seinem Pfötchen eine offene Wunde gebildet, welche wir andauernd behandeln. Unser Tierarzt hat uns Salben und ein gelbes Spray mitgegeben. Aber gebessert hat sich kaum was. Während der Tierarzt den Tumor entfernt hat, hat er auch das Sekret aus dem Pfötchen rausgeschnitten. Aber mittlerweile sieht das Pfötchen wieder schlimm aus.

Nun zu meiner Frage. Wir haben, nachdem sein Bauch und seine Pfote verheilt sind, wieder Einstreu und Überstreu im Käfig verteilt. Aber ich habe gemerkt, das es wohl doch an seiner Pfote piekst.
Ich habe im Internet gelesen, das Hanfmatten weich und verträglich sind. Jetzt will ich euch erstmal fragen, ob ihr Erfahrung habt mit Hanfmatten und ob sie bei offenen Pfötchen unbedenklich wären ?

Vorab bedanke ich mich für eure Antworten


"/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

myname123
Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hanfmatte

Beitrag von myname123 » Sa 25. Jun 2016, 22:33

Hallo Evilmick,

ich würde von Hanfmatten (teuer auch noch) die Finger lassen. Nimm lieber altes Bettzeug, das kannst auch auskochen. Frag Freunde, Nachbarn, Verwandschaft ob jemand was altes für deinen guten Zweck abgeben will, Knöpfe/Reißverschlüsse abschneiden. Grad so kleine Verletzungen tun fies weh, auch die weichste Hanfmatte hat hier und da einen Spelz der piekst. Das Bettzeug kannst täglich wechseln (auskochen), riecht nicht und ist garantiert weich für die Bauch und Pfote.

Lieber Gruß,
Bille

farouchatte
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: Salmdorf

Hanfmatte

Beitrag von farouchatte » So 26. Jun 2016, 01:48

Hallo!
Wie myname123 schon sagt, die Hanfmatten sind zwar so vielleicht optisch weich aber nicht wenn man den ganzen Tag draufsitzt. Außerdem vertragen manche das Hanfzeug nicht.
Die Empfehlung mit dem Bettzeug/Handtüchern etc. ist super. Gerade im Haus, wo sie viel sitzen ist Handtuch noch besser als alles andere mit den kaputten Füßchen. Wenn sie es wirklich so schlimm haben wie Euer Pelzchen mach ich immer Mehrschichtsystem: Unten eine umgedrehte Noppenfolie rein (aber nur wenn sie es brav liegen lassen und nicht aufessen) dann eine dünne Schicht Zeitung um Nässe aufzusaugen, dann eine Schicht Fleecedeckchen und oben drauf Handtuch.

Auch Hängematten mit so Kunstfell werden gern genommen und sind gut für solche Fussis, sollten aber oft gewaschen werden (2x/Woche).

Wenn es sehr punktuell ist die offene Stelle sind auch Hühneraugenringe zur Druckentlastung super.

Alles Gute für den Kleinen!
LG farouchatte [addsig]

Evilmick
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Hanfmatte

Beitrag von Evilmick » Di 28. Jun 2016, 00:19

[quote]
Hallo,
vielen Dank für eure Antwort. Ich habe von vielen Leuten haufenweise Stoffreste bekommen. Ganz beliebt sind die Stoffe mit Teddyfell "/phpbb/images/smiles/icon_biggrin.gif">

Auch die Idee mit den Hühneraugen- Pflaster ist genial. Nur leider hat er das Pflaster mit Verband in wenigen Stunden wieder weggenagt.
Aber der Stoff ist eine richtige Entdeckungs- Landschaft geworden "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">





farouchatte schrieb am 2016-06-25 23:48 :
Hallo!
Wie myname123 schon sagt, die Hanfmatten sind zwar so vielleicht optisch weich aber nicht wenn man den ganzen Tag draufsitzt. Außerdem vertragen manche das Hanfzeug nicht.
Die Empfehlung mit dem Bettzeug/Handtüchern etc. ist super. Gerade im Haus, wo sie viel sitzen ist Handtuch noch besser als alles andere mit den kaputten Füßchen. Wenn sie es wirklich so schlimm haben wie Euer Pelzchen mach ich immer Mehrschichtsystem: Unten eine umgedrehte Noppenfolie rein (aber nur wenn sie es brav liegen lassen und nicht aufessen) dann eine dünne Schicht Zeitung um Nässe aufzusaugen, dann eine Schicht Fleecedeckchen und oben drauf Handtuch.

Auch Hängematten mit so Kunstfell werden gern genommen und sind gut für solche Fussis, sollten aber oft gewaschen werden (2x/Woche).

Wenn es sehr punktuell ist die offene Stelle sind auch Hühneraugenringe zur Druckentlastung super.

Alles Gute für den Kleinen!
LG farouchatte

joma
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

hanfmatte

Beitrag von joma » Mi 19. Okt 2016, 01:56

Hallo in die runde "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

Nachdem ich endlich auf den Trichter gekommen bin, die Suchfunktion zu nutzen konnte ich euch manche blöde Frage ersparen. Doch diesmal hilft sie mir nicht wirklich weiter.

Ich habe eine hanfmatte gekauft (einfach weil man am Anfang gerne rumprobiert und weil es ja auch so schwer ist, dem Überangebot im Fachhandel zu wieder stehen...) Ob sich das nun bei uns dauerhaft etabliert... der preis ist ja deftig. Hängt nun von verschiedenem ab:

- Wie oft muss ne neue matte her? Wöchentlich???
- anscheinend kommt noch Einstreu (welcher art auch immer...) drauf? Oder nicht?
- hab hier an anderer stelle zwischen den Zeilen gelesen, dass Urin und somit Geruch von den Fasern aufgenommen und gebunden wird bis die Kapazität erschöpft ist. Hab ich das richtig verstanden?
- kann ich das ding am Ende gar waschen und wiederverwenden? Bis es irgendwann zu sehr zerlegt ist...

Fürs erste reicht das ja "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

LG Anja

"/phpbb/images/smiles/icon_confused.gif">

Misaki
Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: München

hanfmatte

Beitrag von Misaki » Mi 19. Okt 2016, 11:34

Hallo Joma,

bei meinen ersten Ratten legte ich auch eine Hanfmatte in eine Etage.Sie wurde auch ausgiebig beknabbert, war halt nicht so langlebig(ab in die Biotonne).
Vorgestern sah ich bei DM-Dein Bestes-in den Regalen auch Hanfmatten, die nicht so teuer war, wie im Fachhandel-20 x 40 cm-
Beim nächsten Käfigputz werde ich sie mal ausprobieren und kann dir dann berichten.

Liebe Grüße
Misaki [addsig]

joma
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

hanfmatte

Beitrag von joma » Mi 19. Okt 2016, 13:44

Hallo misaki! Das ist ein toller tip mit DM, werd ich beim nächsten Einkauf anschauen. Super! "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">

Aber jetzt sag mir doch nochmal was 'nicht langlebig' konkret heißt. Ich dachte erst man muss die mit der wöchentlichen Reinigung austauschen weil sie dann vollgepullert sind und stinken? Ich hielt sie einfach für eine Alternative (oder Ergänzung) zur Einstreu. Aber wenn sie tatsachlich den uringeruch absorbieren und so lange bleiben können bis sie zerlegt sind dann wär es mir das schon wert. Dann wär es ja nicht nur eine Investition in die Ausstattung sondern auch noch in die Beschäftigung. Teppich und Spielzeug für mehrere Wochen und dann noch günstig von DM... wenn da jetzt kein denkfehler drin ist - Gekauft!

Misaki
Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: München

hanfmatte

Beitrag von Misaki » Mi 19. Okt 2016, 14:05

Hallo Joma,

nicht langlebig heißt, das man sie nach ca. einen Monat austauschen sollte.Kommt aber immer darauf an, wie die Ratten sie behandeln .Du merkst es dann spätestens am Geruch "/phpbb/images/smiles/icon_smile.gif">
Übrigens kaufe ich auch bei DM das Holzstreu für Katzen, damit fülle ich die Ecktoiletten (für Kaninchen)-den Tip bekam ich von einer Freundin.Staubt und kostet nicht viel und kann auch mit dem Biomüll entsorgt werden.Die Holzbretter lege ich mit Zeitungen aus und für die Hütten gibt es Zeitungsschnipsel und Haushaltstücher zum Einrichten.Ich hatte früher Hanfstreu, staubt aber auch etwas.

Liebe Grüße
Misaki

Antworten