1. Integrationstreffen super - was nun?

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: chrisberlin, Asli

Antworten
NicaT96
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 15:50

1. Integrationstreffen super - was nun?

Beitrag von NicaT96 » So 10. Mär 2019, 15:55

Hallo zusammen :)

Zuerst einmal: Ich bin was das Thema „Integration/Vergesellschaftung“ angeht noch komplett Neuling. Habe mich natürlich schon viel belesen und informiert aber hab bis jetzt noch keine durchgeführt.

Also... Ich habe mir vor 1 1/2 Jahren zwei männliche Ratten geholt weil mir damals gesagt wurde das wäre in Ordnung. Kürzlich musste ich mit erschrecken feststellen, dass mein geliebter Jessie voller Tumore saß, von heute auf morgen... Mein Freund und ich sind mit ihm zum TA, nachdem er einen Tag später schon kaum mehr laufen konnte und er musste eingeschläfert werden (Ruhe in Frieden :( )...
Damit unser übrig gebliebener Walter nicht alleine bleiben muss, haben wir kurz darauf 3 neue Männchen geholt, die 3 1/2 Monate alt sind und zusammen aufgewachsen sind.

Wir haben alles nach Leitfaden beachtet (neue Ratten eingewöhnen lassen, Käfige immer etwas zusammen gerückt, Stofffetzen und Einstreu von den einen in den anderen Käfig gelegt) und haben heute den ersten Versuch gestartet, alle zusammen in der Wanne auf neutralem Boden zusammen zu setzen.
Alles lief super, obwohl wir sehr skeptisch an die ganze Sache rangegangen sind. Es wurde ganz kurz und klar die Rangordnung geklärt, indem alle sich unserem älteren Walter unterworfen haben. Danach haben sie schon gemeinsam gespielt und gekuschelt. Da sich alle prima verstanden haben und keiner einen gestressten Eindruck gemacht hat, sind wir sogar schon einen Schritt weiter und haben einen Karton mit 4 kleinen Öffnungen dazugestellt. Auch dies hat super geklappt. Wir sind sogar schon weiter gegangen und haben Essen sowie Trinken dazu geholt und alle haben zusammen gegessen und getrunken ohne Streitereien. Danach haben alle noch miteinander gekuschelt und dann haben wir sie wieder jeder in ihren Käfig gepackt.
Die Käfige stehen nebeneinander und alle hängen an ihrem Gitter zum jeweils anderen Käfig, als ob sie wieder beieinander wollen.

Nun meine Frage...
-Wie sollen wir am besten weiter vorgehen?
-Kann das nächste Treffen direkt wieder so anfangen wie es aufgehört hat (mit Karton, Essen, Trinken, etc.)?
-Wie lange sollen wir mit dem gemeinsamen Zusammensetzen im allgemeinen warten?

Da wir ja noch nie Vergesellschaftukg durchgeführt haben und das für uns komplett Neuland ist, versuchen wir natürlich alles richtig zu machen damit alle Ratti‘s auch zufrieden werden können :)

Ich wäre für ein paar individuelle Tipps sehr dankbar! :)

Liebe Grüße :)

DvD
Mitglied
Beiträge: 453
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: 67227

Re: 1. Integrationstreffen super - was nun?

Beitrag von DvD » Mo 11. Mär 2019, 07:49

Hi,

kennst Du das hier: http://wordpress.rattenforum.de/faq3/
Ist ein bisserl ungeschickt zu finden hier direkt im Forum aber das ist die FAQ des Rattenforums. Wenn Du dort nach unten rollst bis zu "Haltung", der zweite Punkt dort. kennst Du das?

In Stichworten hier das Vorgehen wie es hier im Forum als bewährt angeshen wird (also die Forumsmeining!):
* neutraler Auslauf (Badewanne) bis es keine Vorkommnisse mehr gibt (hast Du erreicht wenn ich Deine Zeuilen richtig interpretiere)
* im gemeinschaftlichen eingeschränkten Auslauf zusammenkommen lassen, also nicht mehr in der "Badewanne". Ziel keine Vorkommnisse mehr, also gkleicher Zustand den Du für Badewanne bereits hast. Eingeschränkt bedeutet, dass die Nasen Dir nicht entwischen können und Du _jederzeit_ jede Nase ereichen kannst.
* gleiches Spiel mit Spiel und Spass und dann peu a peu die Beschränkungen wegnehmen.
* dann der große Augenblick, lass die Nasen den zukünftigen gemeinschaftlichen Käfig erobern. Aus meiner Sicht wichtig: der/die bisherige Bewohner geht als Letztes rein; Du hast 24h Zeit und eine ausführliche Filmesammlung die Du dir vor dem Käfuig sitzend reinziehst.

Ziel ist, die Nasen haben mehr als einen Wach-/Schlafzyklus hinter sich gebracht. Meine Erfahrung sagt, nach ca. 2h wechseln die Nasen von aktiv auf schlafend bzw. umgekehrt.

Grüße, Geduld und viel Erfolg!

DvD
Mitglied
Beiträge: 453
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: 67227

Re: 1. Integrationstreffen super - was nun?

Beitrag von DvD » Mo 11. Mär 2019, 11:08

Hi
und Sorry für die lausige Rechtschreibung.
Ich bin diese Touchtastaturen einfach nicht gewohnt...
Grüße

Ratafia
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06

Re: 1. Integrationstreffen super - was nun?

Beitrag von Ratafia » Mo 11. Mär 2019, 13:57

Hallo,

das Wichtigste bei einer Integration ist Geduld. Man muss bereit sein, sich Zeit zu nehmen. Auch wenn es anfangs gut läuft, kann es immer zu Problemen kommen, wenn man zu schnell vorgeht. Meistens sind die Ratten beim ersten Treffen erstmal verwirrt und versuchen, mit der Situation klar zu kommen, deshalb passiert bei den ersten Treffen meist nicht viel.

Es ist nicht ideal, die Käfige beider Rudel zusammenzustellen oder Geruch auszutauschen, das hat man früher gemacht. Das kann Aggressionen auslösen, da die Ratte die anderen in ihrem Revier zwar riecht, aber nicht an sie herankann. Dass es trotzdem bei Deinen so gut geklappt hat, war wahrscheinlich Glück, es wäre aber besser, die Käfige in verschiedene Zimmer zu stellen, falls das möglich ist, ansonsten so weit von einander entfernt wie möglich.

Bei den nächsten Treffen würde ich erst einmal sehen, wie sie sich vertragen, und dann erst wieder den Karton reinstellen. Dann die Treffen langsam verlängern, und wenn es weiterhin friedlich bleibt, alle in den Auslauf des Alteingesessenen setzen und dann wieder mit kurzen Treffen weitermachen und langsam steigern, wenn es friedlich bleibt. In den gemeinsamen Käfig sollten sie erst ziehen, wenn es über mehrere Stunden im Auslauf friedlich bleibt. Schließlich sollte man den Käfig erst zum Teil freigeben (am besten erst die unterste Etage) und dann nach und nach die weiteren Etagen, damit keiner in die oberste Etage rennt und die dann gegen die anderen verteidigt.

Also vor allem langsam und mit Geduld vorgehen, auch wenn man sich freut, dass alles gut läuft.

Liebe Grüße
Ratafia

NicaT96
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 15:50

Re: 1. Integrationstreffen super - was nun?

Beitrag von NicaT96 » Mo 11. Mär 2019, 22:24

Hallo, erstmal Dankeschön für die Antworten und wegen der Rechtschreibung keine Sorge :)

Ich wollte nicht den Eindruck erwecken, dass ich eine Blitzintegration vorhabe... :oops: Ich möchte alle natürlich zusammen und ruhig miteinander zusammenführen.

Das 1. Treffen gestern verlief schon bestimmt 1 1/2 Stunden in der Badewanne, da keiner einen gestressten, ängstlichen oder aufgewühlten Eindruck gemacht hat.
Die Käfige haben wir gestern Abend auch direkt wieder auseinander gestellt, auch weil wir „Mitleid“ hatten, dass sie sich quasi nicht erreichen können aber gerne würden. In einen anderen Raum stellen geht nicht, da die Rattis ein eigenes Zimmer bekommen haben, weil wir eine Katze haben.

Heute haben wir einen 2. Versuch gestartet und sind in den Auslauf unser älteren Ratte „Walter“, wo ein Paar der zusammen genutzten „neutralen“ Gegenstände (Pappkarton, Handtuch) sowie Walters übliche Gegenstände (u.a. Häuschen, Essen/Trinken, Spieltunnel und alles mögliche andere) zu finden waren.
Alle Ratten haben sich natürlich wieder beschnüffelt, zwischendurch gab es ein paar kleine Rangordnungsklärungen aber eigentlich haben alle mal miteinander und mal alleine gespielt. Walter hat die kleinen überall hin gelassen aber er hat ihnen quasi nicht das Feld überlassen. Eigentlich waren alle super munter, sind fröhlich herumgehüpft und haben einen richtig glücklichen Eindruck hinterlassen.
Nach ca. 50 Minuten haben sich alle in Walters Häuschen gelegt und gekuschelt - sich geputzt, die Augen zu gemacht und waren ruhig.
Wir haben sie etwas gelassen und sie dann nach weiteren 15 Minuten ca. wieder in ihre jeweiligen Käfige zurückgesetzt.

Das mit dem Käfig freigeben klappt leider nicht, da wir einen großen Gitterkäfig haben, der nicht „abgesperrt/abgetrennt“ werden kann.

Aber wir wollten die Chance der Integrierung nutzen um den Käfig umzugestalten und vor allem die alten Etagen-Platten zu erneuern. Wir haben damals nach langer Beratung im Geschäft einen super teuren, großen Käfig gekauft, den man leider nicht komplett vorne öffnen kann, sondern nur mit größeren Türchen. Die Etagen-Platten sind nur aus Sperrholz und damit ist die Reinigung immer eine Katastrophe.
Wir haben uns im Baumarkt aber bereits größere Siebdruckplatten geholt, die wir an den empfindlichen Seiten mit „Spielzeuglack“ bestrichen haben. Wir hatten vor, den Käfig umzubauen und zu reinigen, bevor wir alle gemeinsam dort hineinsetzen. So hatten wir es zumindest mehrfach gelesen...

Wir sind natürlich mit viel Ruhe und Geduld dabei, aber man ist ja doch immer etwas neugierig und aufgeregt und man möchte ja vor allem nichts falsch machen.. :)

Ganz liebe Grüße!

Antworten