Jungratten integrieren

Hier sind Fragen zum Verhalten der Ratten untereinander (z.B. Integration, Zähmung), aber auch gegenüber dem Menschen richtig.

Moderatoren: Maggi, Das Team

Antworten
Veltamacola
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 10:25

Jungratten integrieren

Beitrag von Veltamacola » Mo 19. Mär 2018, 13:10

Hallo ihr Lieben,

ja ich weiß, es gibt schon ziemlich viele Beiträge zum Thema Integration, aber zu meinem Fall hab ich noch nichts gefunden. Und zwar habe ich mir vor 4 Wochen ein Geschwisterpärchen zugelegt (2 Böckchen). Den einen habe ich leider am Samstag aufgrund von Nierenversagen einschläfern lassen müssen und seitdem sitzt der andere alleine da. Ich hab mich zwar den kompletten Sonntag um ihn gekümmert und ihn bespaßt, aber dennoch kann ich einen Artgenossen ja nicht ersetzen und es werden auf jeden Fall noch 2 Artgenossen geholt. Nun die Frage: Der kleine ist ja nun auch erst zwischen 10-12 Woche alt. Wie schwer wird eine Integration von 2 6-Wochen alten Böckchen? Bzw. wie genau gehe ich dabei am besten vor?

Freue mich über Antworten :)

DvD
Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: 67227

Re: Jungratten integrieren

Beitrag von DvD » Mo 19. Mär 2018, 14:46

Hi und Willkommen im Forum der KuschelNasen ;-)

AAAAAAAlso,

im Prinzip läuft eine INTI (egal in welcher Konstellation) immer gleich ab. Nutze dazu die hier im Forum als FAQ verlinkte Wordpress-Seite: http://wordpress.rattenforum.de/faq3/, dort etwas nach unten bis zur Überschrift "Haltung" und dann den zweiten Beitrag.

Solange Du es möglich machen kannst, dass _alle_ beteiligten Nasen <=12 Wochen (besser: <=10 Wochen) sind, kann der ganze Zeitraum den man aus obiger FAQ heraus lesen kann stark verkürzt werden. Eine Inti "nach Vorschrift" dauert 4 bis 8 Wochen. Bei den hier gerade spezifizierten Jungnasen ist es denkbar, dass das in 3 Tagen erledigt ist. Je jünger alle Beteiligten desto kürzer der Zeitrahmen.

Beachte bitte, Welpenschutz gibt es nicht und damit sind erwachsene Böcke/Damen/... nur mit erwachsenen Nasen (>= 12 Wochen) zu integrieren. Wenn das Alter nicht bestimmbar ist hilft (sehr grob) die Waage: >= 200g ==> Erwachsen!

WICHTIG aus meiner Sicht: Die 1-wöchige Quarantäne der "Neuen" solltest Du zusätzlich einplanen und auch einhalten!

Grüße

Veltamacola
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 10:25

Re: Jungratten integrieren

Beitrag von Veltamacola » Mi 21. Mär 2018, 20:46

Hallöchen,

am Montag sind 2 Böckchen bei mir eingezogen, die ungefähr das gleiche Alter haben wie mein Dickerchen. Da wir gleich ne "Vorsorgeuntersuchung" bei unserer Tierärztin gemacht haben und auch die letzten beiden Tage sehr unauffällig waren, haben wir uns heute mal an den Schritt des Zusammenführens auf neutralem Boden (Badewanne mit Decken) gewagt. Zuerst waren alle 3 etwas verwirrt, sind durcheinander umher gelaufen, alles ganz friedlich. Sherlock (Dickerchen) hat sich nicht wirklich aufgeplustert, hat aber nach kurzer Zeit angefangen mal zu schauen wer da eigentlich mit ihm rumwuselt. Er hat sich auch relativ schnell bei beiden behauptet, aber sehr nett. Ziemlich sanft auf den Rücken gedreht und dann angefangen zu putzen. Was mich nur verunsichert hat, war die darauf folgende "schockstarre" der anderen beiden. Ist es normal, dass das unterworfene Tier noch einige Zeit regungslos auf dem Rücken liegen bleibt? Sherlock war wirklich nicht grob, mache mir dennoch etwas Sorgen wegen dem Verhalten der anderen beiden.
Soll ich die 3 morgen einfach noch mal ein bisschen länger zusammen lassen? Über Tipps würde ich mich echt freuen :)

Liebe Grüße :)

DvD
Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: Di 6. Dez 2016, 20:06
Wohnort: 67227

Re: Jungratten integrieren

Beitrag von DvD » Fr 23. Mär 2018, 16:33

Hi,

das Ziel für Dich sollte sein, keine Probleme wenn Sie >= 1h zusammen Auslauf haben. Im ersten Schritt in der "neutralen" Badewanne, im nächsten Schritt im nicht mehr so neutralen normalen Auslauf. 1h ist aus meiner Erfahrung so die Zeit an deren Ende sich die Nasen anfangen auszuruhen. Dann kann man beobachten, dass sich fremde Nasen nebeneinander zum Ruhen niederlegen. Das ist _mein_ Zeichen dafür, die nächste Station kann angegangen werden. Ich warte aber auf eine, besser zwei Wiederholungen...

Kraft, Geduld und "Du schaffst das!"

Antworten